29.08.2016

Holpriger Auftakt

Dass bei der Rückfahrt von Klagenfurt nach Vorarlberg der Bus mit den drei AKA-Mannschaften am Walserberg mit einer Panne liegen blieb, passte in das Bild des holprigen Saisonauftaktes. Vor allem die U16-Mannschaft erwischte einen rabenschwarzen Tag auf dem Nebenspielfeld des Klagenfurter EM-Stadions. Vor dem Spiel musste Stürmer Abdijanovic verletzt passen. Und schon nach 17 Minuten musste Marvin Bischoff wegen Torraubs (eine harte Entscheidung!) vom Platz. Ab diesem Zeitpunkt lief das Spiel der Wolfsberger AKA in Richtung Vorarlberger Tor, gleich acht Mal schlug der Ball im Netz ein. 

Besser lief es für die U18-Mannschaft, die in Kärnten ein 1:1 holte.  Bereits in der 12. Minute hätte das hochverdiente 1:0 für die Gäste fallen müssen. Leider übersah Olci Bekar nach starkem Ballgewinn den mitgelaufenen Max Lampert und der Goalie der Wolfsberger konnte das 1 gegen 1 für sich entscheiden. Bei hochsommerlichen Temperaturen erspielten Akcicek und Co. mehrere Chancen, die man alle vergab. So ging man mit einem 0:0 in die Pause. Nach der Pause ein anderes Bild. Nach verletzungsbedingter Auswechslung von Lampert kamen die Wofsberger besser aus der Kabine und setzten die Vorarlberger mächtig unter Druck. Die Mannschaft um Tormann Küng hielt gut dagegen, kam allerdings kaum zu Entlastungsangriffen oder gar Torchancen. So gingen die Jungs des WAC in der 90. Minute aus abseitsverdächtiger Position mit 1:0 in Führung. Unmittelbar nach dem Anspiel kam Amir Dervisevic vor dem 16er der Wolfsberger zu Fall. Kapitän Darijo Grujcic übernahm aus zentraler Position Verantwortung und schoss mit einem sehenswerten Freistoß zum vielumjubelten 1:1. 

Im 30.000 Zuschauer fassenden Klagenfurter EM-Stadion verlor die AKA Vorarlberg U15 das Spiel gegen die Wolfsburger mit 1:3. Wobei Trainer Klaus Nussbaumer mit dem Spiel, freilich nicht aber mit dem Ergebnis zufrieden war.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker