28.07.2019

Gemeinsame Sache

Sie machen beim U16 Swiss-Cup in Lugano gemeinsame Sache. Das U16-Team des Vorarlberger Fußballverbandes und das Special Needs Team des SCR Altach. Sichtbares äußeres Zeichen ist die gemeinsame Anreise am Donnerstag nach Lugano im Mannschaftsbus des Bundesligisten SCR Altach. Im Tessin trifft am auf  bekannte Namen. Das Special Needs Team unter anderen auf FC Liverpool, Chelsea, Paris Saint Germain und Werder Bremen. Die U16-Mannschaft des VFV bekommt es in der Vorrunde mit Werder Bremen, Hellas Verona, FC St. Gallen, FC Aarau und FC Bologna zu tun.

Am Samstag trafen sich die beiden Mannschaften in der Fußballakademie Mehrerau zu einem ersten Kennenlernen in Form eines gemeinsamen Trainings, das allen Beteiligten sichtlich Spaß machte. Die Vorfreude auf die Teilnahme bei einem der bestbesetzten Nachwuchs- und Special needs-Turniere in ganz Europa ist bei allen Beteiligten riesengroß. „Für beide Mannschaften wird das Turnier in Lugano unvergesslich werden, schließlich trifft man nicht alle Tage auf europäische Spitzen-Mannschaften“, sagt Akademie-Leiter Dietmar Berchtold. „Wir als Veranstalter freuen uns ganz besonders, dass die Akademie Vorarlberg und das Special needs-Team des SCR Altach seit Jahren unsere Gäste sind“, sagt Hans Peter Rothmund, der mit der Stiftung FIM (Football is more) den Swiss Cup (Helvetica Cup) nun schon zum zehnten Mal durchführt,

Das Turnier beginnt am Donnerstag in Lugano, die U16-Auswahl bestreitet um 13 Uhr das Eröffnungsspiel gegen FC Bologna.

Trainer VFV U16: Walter Bitriol und Heinz Fuchsbichler (Vertretung für Robert Pockenauer)
Trainer Special Needs Team: Matthäus Greber, Markus  Jandl