07.11.2016

Anna Bereuter schrieb Fussballgeschichte

Trainer Klaus Nussbaumer mit Anna Bereuter / Foto: VFV

Erster weiblicher Einsatz in der österreich-weiten AKA U-15 Meisterschaft (ÖFB Jugendliga)! Anna Bereuter, geb. 27.11.2001, Stammverein SV Lochau, besucht seit September 2016 den Sportzweig der Fußballakademie Mehrerau in Bregenz und hat landes- und österreich-weit Geschichte geschrieben! 

Erstmals kann eine Spielerin in der ÖFB Jugendliga zu einem Pflichtspieleinsatz. Anna Bereuter ist hoch talentiert und hat durch Ihre Anmeldung am PG Mehrerau im Dezember 2015 Geschichte geschrieben. Sie war das Erste Mädchen seit bestehen des Privatgymnasiums Mehrerau, die Ihre Anmeldung am PG Mehrerau abgegeben hatte. Insgesamt sind bereits 5 sehr talentierte Mädchen im Sportzweig integriert. Die Kapitänin von RW Rankweil, Elis Eiler, unterstützt die Mädchen im Vormittagstraining sehr stark.

Ihr Wochenplan sieht 2 Vormittags-Trainingseinheiten in der Schule mit Dieter Alge und Elis Eiler, 2-3 Trainingseinheiten Abends in der AKA Vorarlberg U-15 Mannschaft von Klaus Nussbaumer und Helmut Hafner, sowie mind. 1 Training und ein Spiel in der neuen VFV Mädchen U-15 Mannschaft von Günther Kerber, Norbert Lammer und Irena Bokanovic vor.

Der Weg von Anna Bereuter liest sich bislang wie eine tolle Erfolgsgeschichte und wenn Sie in diesem Tempo weitermacht wird Sie wohl ziemlich bald in einer der ÖFB Jugendauswahlen zu finden sein. Dreimal stand Sie bereits auf Abruf in einem ÖFB U-17 Aufgebot.

In Vorarlberg hat sich in Sachen Mädchen- und Frauenfußball in den vergangenen Jahren, nicht zuletzt dank dem Engagement von VFV Frauenreferentin Edwine Schittel und VFV Vizepräsident Josef Lampert, sehr viel getan.

Landesweite Förderprojekte, ein eigener Stützpunkt für die talentiertesten Mädchen in Dornbirn-Hatlerdorf, eine eigene (UNIQA) Mädchen-Schülerliga und die Aufnahme der talentiertesten Mädchen in den Sportzweig des PG Mehrerau (Fußballakademie) sind einige wichtige Maßnahmen, die VFV – Sportdirektor Andi Kopf mit seinem Team bisher umsetzen konnte.

Zudem sind mit RW Rankweil und FFC Vorderland zwei Vorarlberger Vereine mit Ihren Frauenmannschaften dabei, den Weg in die Österreichische Frauen-Bundesliga zu finden.

Der Wege für weitere Vorarlberger Erfolgsgeschichten im Mädchen- und Frauenfußball und die Basis dafür, dass das Ländle wieder Spielerinnen für Österreichs Frauen-A-Nationalteam stellt, sind somit mittel- und langfristig geebnet. 

 


Mit Unterstützung von