23.10.2016

Dramatische Spiele
in der Südstadt

Leider etwas zu hoch hingen die Trauben an diesem Tag für die Teams der AKA Vorarlberg. Gute Leistungen, Dramatik pur und drei knappe Niederlagen waren das Resúme dieses Spieltags. 

 

AKA Admira Mödling U-15 - AKA Vorarlberg U-15: Endstand 3:2 (0:1)

Eine starke Leistung brachte die U15 der Akademie Vorarlberg gegen AKA Admira Mödling. Die Ländle Kicker führten in der Südstadt zweimal gegen die körperlich überlegenen Niederösterreicher und kassierten letztlich doch noch den entscheidenden Gegentreffer zur 2:3 Niederlage. Das dritte Tor des Tabellenzweiten aus Mödling zwei Minuten vor dem Ende gelang aus stark abseitsverdächtiger Position und so kamen die Jungs von Klaus Nussbaumer und Helmut Hafner leider um die Früchte Ihrer guten Leistung in diesem Spiel.  

 

AKA Admira Mödling U-16 - AKA Vorarlberg U-16: Endstand 4:3 (2:2)

Ein an Leidenschaft und Einsatz nicht mehr zu überbietendes Spiel erlebte das Team von Dieter Alge und Robert Pockenauer. Nach dem 3:1-Sieg gegen Austria Wien, musste sich die U-16-Elf gegen die Alterskollegen der AKA Admira Wacker mit 3:4 knapp geschlagen geben. Dabei führte das Alge-Team bereits mit 1:0 und 2:1 durch Tore von Lars Nussbaumer. Die Niederösterreicher glichen aber kurz vor der Pause noch aus und legten nach Seitenwechsel mit 3:2 nach. Angreifer Batuhan Toplu egalisierte für die Vorarlberger zum 3:3! Abdijanovic und Co wollten es nun wissen und drückten vehement auf den Siegtreffer. Das Risiko wurde leider nicht belohnt, den Hausherren gelang sogar in der 85. Minute noch der glückliche Siegtreffer zum 4:3 Endstand. Trotz Niederlage ein TOP Nachwuchs-Spiel und eine starke Vorstellung der Vorarlberger U-16.

AKA Admira Mödling U18 - AKA Vorarlberg U16: Endstand 3:1 (2:1)

Grujicic & Co gingen in einer starken Anfangsphase durch Stürmer Bekar Ogulcan verdient mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber kämpften sich allerdings in Ihrer stärksten Phase vor der Pause wieder zurück und gingen durch zwei Tore mit einer 2:1 Führung in die Halbzeitpause. Dem Druck der Vorarlberger in Hälfte resultierten zwei Stangenschüsse durch Akcicek Güney sowie weitere gute Torchancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Zwei Minuten vor Schluss stellten die Gastgeber durch einen Konter den 3:1 Endstand her. Das junge Team von Martin Schneider / Iskender Iscakar hat alles gegeben und kann zumindest auf der spielerischen und kämpferischen Leistung weiter aufbauen.