08.06.2015

Verdienter Derbysieg
in der Hitzeschlacht

In einem von der brütenden Hitze geprägten Spiel zwang das Egger 1b das 1b aus Alberschwende mit 2:1 in die Knie. Da Doren und Wolfurt in ihren Spielen etwas Federn ließen, wird die Aufstiegsentscheidung nun erst am letzten Spieltag fallen.

Die Egger Mannschaft erwischte einen Auftakt nach Maß und konnte bereits nach sieben Spielminuten mit 1:0 in Führung gehen. Gabriel Felder behauptete sich im Zweikampf gegen einen Alberschwender und legte dann quer auf Markus Tantscher, der den Alberschwender Goalie mit einem Drehschuss ins kurze Eck bezwang. Danach war schnell zu bemerken, dass beide Mannschaften der Hitze Tribut zollen mussten. Mehr Ballbesitz war auf Egger Seite, zumeist wurde der Ball aber nur hinten hin und her gespielt. Da die Alberschwender kein Interesse hatten, die Egger Abwehr anzugehen, entwickelte sich eher ein langweiliges Match mit wenigen Chancen. Richtig gefährlich wurde es im Egger Sechzehner eigentlich nicht.

Auch in Halbzeit zwei hatte die Egger Mannschaft das Spiel unter Kontrolle. Hinten wurde sicher gestanden und vorne konnten gelegentlich Nadelstiche gesetzt werden. Die 65. Minute hatte es dann in sich. Erst wurde Patrick Meusburger („Beff“) knapp vor dem Sechzehnmeterraum gelegt. Den fälligen Freistoß wehrte ein Alberschwender mit der Hand auf Kopfhöhe ab, worauf es folgerichtig Elfmeter gab. Für das Handspiel gab es die gelbe Karte und nach SR-Kritik wurde derselbe Spieler gleich mit gelb-rot vom Platz geschickt. Die Chance ließ sich Markus Tantscher nicht entgehen und verwandelte zum vorentscheidenden 2:0. Weiter ging es in derselben Tonart. Die Egger Abwehr stand meistens recht gut und ließ so kaum nennenswerte Torchancen zu. Etwa eine Viertelstunde vor Schluss wurde den Alberschwendern ein fragwürdiger Elfer zugesprochen. Ein Egger Spieler stoppte einen Ball mit gestreckten Bein mit der Sohle, jedoch klar vor einem Gäste-Spieler. Die schauspielerische Glanzleistung des Alberschwenders wurde dann aber mit einem Elferpfiff gewürdigt. Den fälligen Elfer verwandelten die Gäste sicher unter die Latte und auch die Beinamputation beim gefoulten (?) Alberschwender konnte abgewendet werden. In der verbleibenden Spielzeit war die Egger Mannschaft einem weiteren Treffer näher als die Alberschwender dem Ausgleich. Ein guter Flachschuss vom eingewechselten Samuel Schwärzler konnte vom Alberschwender Goalie gerade noch abgewehrt werden – ebenso ein Weitschuss von Andi Sutterlüty. Dann war aber Schluss und der Egger Derbysieg verdientermaßen in trockenen Tüchern bzw. flüssigen „Wäldarlen“.

Nächsten Samstag kommt es auswärts zum Aufstiegsknaller gegen den direkten Aufstiegskontrahenten Wolfurt 1b. (TS)

Aufstellung: Jodok Meusburger – Dominik Gasser, Melchior Simma, Thomas Schneider, Fabian Kühne – Andreas Sutterlüty, Jonathan Fetz – Patrick Meusburger („Beff“), Markus Tantscher, Christian Schneider – Gabriel Felder
Eingewechselt: Samuel Schwärzler, Stefan Schneider, Christoph Fetz

vfv.at/netzwerk/spieldetails/670725461856634215_100071-999829900951399392.htm


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker