20.04.2015

Kein Spiel für
die Geschichtsbücher

„Wio hat ma hüt wiedor sa souverän gwunno…“

…wenn diese Worte nach dem Spiel in einem leicht ironischen Unterton in der Kabine fallen, dann kann man sich den Spielverlauf ziemlich gut ausmalen. In einem schwachen Spiel holte sich die Egger 1b-Mannschaft durch ein Tor aus etwa 60 Metern drei Punkte in Lochau. Das Spiel wird aber aufgrund der gezeigten Leistung nicht in die Geschichte eingehen.

Den besseren Start ins Match erwischte die Egger Mannschaft. Spielerisch hatte man ein Übergewicht, jedoch tat man sich schwer, gute Chancen herauszuspielen. Oft kam der letzte Pass nicht an oder man schloss Angriffe zu überhastet ab. Aus mehreren aussichtsreichen Situationen wurde eher zu wenig herausgeholt. Da auch die Lochauer zu Beginn vorne keinerlei Gefahr ausstrahlten, dümpelte das Spiel etwas so vor sich hin und nahm erst gegen Ende der ersten Hälfte wieder etwas Fahrt auf. Nach einem unterlaufenen Ball lief ein Lochauer Stürmer auf Jodok Meusburger zu, der den Abschluss zur Ecke klärte, nachher jedoch den Lochauer abräumte. Dies wurde als Foul gewertet und daher wurde ein strittiger Elfmeter verhängt. Dieser wurde aber recht schwach geschossen und daher vom Egger Goalie mit einer Fußabwehr gehalten. So ging es zur Hälfte torlos in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff versuchte die Egger Mannschaft mit Pressing das Spiel in den Griff zu bekommen, was auch recht gut funktionierte. Wirklich gute Torchancen konnten aber wieder nicht kreiert werden. Diese hatten eher die Lochauer. Einmal konnte aber Jodok Meusburger einen Lochauer „Sitzer“ abwehren und ein anderer Versuch ging nur knapp am Egger Gehäuse vorbei. Leider bewegten sich auch die Linienrichter auf dem Niveau des Spiels.

Offensichtliche Fehlentscheidungen gab es etliche. Passend zum Spiel fiel dann auch der Egger Führungstreffer in der 66. Minute. Patrik Meusburger („Bartlar“) wollte einen hohen Ball nach vorne spielen, der jedoch mit Unterstützung des ansonsten lästigen Windes fiel zu weit geriet. Er hob bereits die Hand um sich bei den Stürmern zu entschuldigen, als der Ball vor dem Torhüter der Lochauer aufsprang und über diesem „unhaltbar“ im Lochauer Netz landete. Nun wollte die Egger Mannschaft sicher stehen und den Sieg nach Hause bringen. Erschwert wurde dies durch einen unnötigen Platzverweis von Thomas Schneider nach Torraub. Trotz numerischer Unterlegenheit passierte nicht mehr viel in der Egger Defensive und durch Konter konnte teilweise für Entlastung gesorgt werden. Ein weiterer Torerfolg blieb dem Egger 1b aber verwehrt und so endete das (Hunds-)Match mit 0:1.

Obwohl in Lochau Sand im Getriebe war, zählen hauptsächlich die drei Punkte, die noch wichtiger sind, da zwei Mitstreiter um den Aufstieg an diesem Wochenende strauchelten. Auf manchen Fußballplätzen tut man sich einfach immer schwer und dazu gehört wohl auch jener in Lochau. (TS)

Aufstellung: Jodok Meusburger – Raphael Troy, Patrik Meusburger, Thomas Schneider, Fabian Kühne – Melchior Simma, Andreas Sutterlüty, Peter Heel, Christian Schneider – Alexander Hammerer – Markus Tantscher
Eingewechselt: Christoph Fetz, Elias Moosbrugger, Marcel Hammerer

Spieldetails:
vfv.at/netzwerk/spieldetails/670725461856634215_100071-999829900951398415.htm