02.04.2015

Top-Duell im Casino-Stadion

Während es der Wettergott dieser Tage oben wohl ziemlich krachen lässt, bereitet sich die Egger-Mannschaft nun schon seit Montag explizit auf das absolute Top-Spiel im Vorarlberger Unterhaus vor. Am Samstag, wenn SW Bregenz, der Traditionsclub vom Bodensee, den FC Brauerei Egg, den Traditionsclub aus dem Bregenzerwald empfängt, sind alle Vorzeichen für ein absolutes Schlagerspiel gegeben. Zur selben Zeit als die Egger um Goalgetter Max Knuth zuhause gegen den FC Nenzing erfolgreich waren, schlitterten die Bregenzer am letzten Wochenende in eine 4:2-Klatsche in Röthis.

Doch erstmal ein kurzer Rückblick auf das Egger-Spiel:  Mit einem wichtigen 3:1-Sieg gegen Nenzing startete die Patocka-Elf am vergangenen Spieltag erfolgreich ins Frühjahr 2015. In einem umkämpften Spiel, in dem die Egger auf Sturmtank Marcel Meusburger aufgrund einer Zerrung verzichten mussten, war es schlussendlich die lebende „Egger-Legende“, Markus „Mäx“ Tantscher, der mit dem dritten Egger-Tor kurz vor dem Abpfiff den Sieg fixierte. Zuvor trafen Max Knuth per Freistoß und Elias Meusburger, Oskar Eller besorgte kurz nach der Pause für Nenzing den Ausgleich.

Nach dem Ausrutscher des Tabellenführers SW Bregenz beim SC Röfix Röthis lacht nun unsere Mannschaft erstmals von der Spitze der Vorarlbergliga-Tabelle. Die Truppe vom Bodensee verlor ihr Auftaktspiel wie erwähnt mit 4:2, was im Lager der Bregenzer für eine große Enttäuschung sorgte.

So kommt es nun am kommenden Samstag, so es der Wettergott zulässt, zum Spitzenspiel im Casinostadion, wo der jetzige Zweitplatzierte aus Bregenz auf den Tabellenführer aus dem verschneiten Bregenzerwald trifft. Im Lager des Wälder-Clubs hofft man natürlich auf die Rückkehr von „Mars“, um im Spitzenspiel auf alle Kräfte zurückgreifen zu können. Flügelspieler Thomas Waldner wird das Spiel aufgrund einer Gelbsperre verpassen, dafür könnte der zuletzt verletzte Youngster Tobias Sutterlüty wieder in den Kader rücken.

Die Mannschaft aus der Bundeshauptstadt hat zwar in der Winterpause mit Mirza Bjavala einen wichtigen Spieler verloren, jedoch hat die Truppe von Hans Kogler mit Harald Unverdorben, Uli Winkler und Patrick Pircher gleich drei Ex-Profis in ihren Reihen. Der Großteil des Kaders von SW Bregenz verfügt zumindest über Vorarbergliga-Erfahrung und wird durch einige junge Eigenbauspieler wie Luca Sgarabottolo oder Fabio Zizi, der letzte Woche gleich sein Debüt in der Stammformation feiern durfte, ergänzt. Die für fast alle Trainer der Vorarlbergliga als Aufstiegsfavorit gehandelten Bregenzer werden sicher mit viel Wut im Bauch antreten, um das letzte Wochenende vergessen zu machen und sich die Tabellenführung wieder zu holen.

Für Daniel Schneider & Co. heißt es somit von Anfang an konzentriert zu sein und dagegen zu halten, um die Tabellenführung zu verteidigen und nicht als Verlierer vom Platz zu gehen – Spannung ist allemal garantiert!

SW Bregenz – FC Brauerei Egg
Samstag, 4. April 2015, 16 Uhr


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker