10.09.2018

Ohne Chence gegen den Traditionsklub

Bei herrlichem Fußballwetter waren viele Zuschauer auf den Nenzinger Sportplatz gekommen, um das Spiel gegen Traditionsklub SW Bregenz zu sehen. Nenzing mußte zusätzlich zu den Langzeitausfällen (Topalovic, Lässer und Honeck) auch auf Niederberger (Fingerbruch) und Jovic (Mittelfußbruch) verzichten.

Die erste halbe Stunde war ein reines Abtasten, denn beide Mannschaften beschränkten sich auf Torsicherung und so kam praktisch keine wirkliche Torchance zustande. Erst nach 30 Minuten hatte Nenzing die erste Möglichkeit, aber der Schuss von Rochus Schallert aus 10 Metern fiel etwas zu schwach aus und brachte keinen Erfolg. Besser machten es 5 Minuten später die Bregenzer, die nach einem Eckball und einem Gestocher im Strafraum durch Nenning mit 1 : 0 in Führung gingen. Bregenz war in dieser Spielphase spielerisch überlegen und ließ den Ball gekonnt laufen. Nach 37 Minuten erneut Alarm im Nenzinger Strafraum, aber der Gästestürmer setzte den Ball allein vor Torhüter Grass knapp neben das Tor. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel und so ging es mit dem knappen Rückstand in die Kabine.

Zur 2. Halbzeit brachte Trainer Vonbrül für den verletzten Andre Ganahl mit Patrick Scherer einen neuen Offensivmann. Das hätte sich kurz danach fast ausgezahlt, denn Patrick brachte Luca Romagna mit einer schönen Flanke in eine gute Position. Leider traf Luca den Ball nicht voll und die Chance war vertan. In der 57. Minute ein weiterer schöner Angriff über die linke Seite, erneut flankte Patrick Scherer in die Mitte und dort verfehlte Rochus Schallert den Ball ganz knapp. Bregenz überließ uns nun die Initiative und Nenzing hatte in der 73. Minute die größte Chance auf den Ausgleich. Schönes Zuspiel auf Rochus Schallert, der einen Verteidiger überspielte und allein vor dem Gästetorhüter auftauchte. Leider konnte dieser den Schuss von Rochus parieren und so blieb es beim Rückstand. Nenzing drückte auf  den Ausgleich uns Bregenz wartete auf seine Konterchance. Die kam dann in der 81. Minute. Langer Abschlag vom Torhüter auf den schnellen Stürmer, der zuerst an die Stange schießt. Den Abpraller verwertet Can zum vorentscheidenden 2 : 0 für die Gäste.

Bei unserem Team war jetzt leider die Luft draußen und als Draufgabe erzielte Bregenz in der 89. Minute noch das 3 :0 durch Dos Santos, der gekonnt Torhüter Grass umspielte und ins leere Tor traf. Bregenz war heute einfach aktiver, spielerisch besser und siegte verdient gegen ein Nenzinger Team, dem es nicht gelang, die vielen Ausfälle wett zu machen. Außerdem machen sich die Anstrengungen der vielen englischen Wochen bemerkbar, die langsam an die Substanz gehen.

Viel Zeit zum Regenerieren bleibt allerdings nicht, denn schon am Mittwoch wartet mit dem Cupspiel beim DSV das nächste schwere Spiel auf unsere Jungs.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker