05.07.2018

VFV beschliesst Änderungen

Der Vorstand des Vorarlberger Fußballverbandes hat in seiner gestrigen Sitzung die neuen Auf- und Abstiegsbestimmungen für die Saison 2018/2019 beschlossen. Die Vorarlbergliga wird in der Saison 2018/2019 mit 17 Mannschaften (inkl. FC Bizau) gespielt. Der FC BW Feldkirch wird in der Vorarlbergliga verbleiben. 

Daraus ergibt sich, dass die 3. Platzierten der 1. Landesklasse (SV Frastanz), 2. Landesklasse (FC Klostertal), 3. Landesklasse (FC Alberschwende 1b) und 4. Landesklasse (FC Sulz 1b) ebenfalls eine Liga höher aufsteigen.

Die 4. Landesklasse wird in der Saison 2018/2019 mit 13 Mannschaften gespielt, da zum jetzigen Zeitpunkt ein Relegationsspiel zwischen den beiden Zweitplatzierten der 5. Landesklassen aus der Saison 2017/2018 nicht mehr stattfinden kann.

Aufgrund der Neustrukturierung der  3. Leistungsstufe (vormals RL-West jetzt Eliteliga mit 10 Mannschaften) ab der Saison 2019/2020 werden die Voraussetzungen zur Teilnahme an der Vorarlbergliga wieder reduziert. Die Mindestanforderungen bezüglich Platzgröße (90 x 60m) müssen nicht mehr erfüllt sein. 

Ein Aufstieg in diese neue Eliteliga nach der Saison 2018/2019 ist aber nur möglich, wenn die „Mindestanforderungen Infrastruktur Regionalliga“ erfüllt werden. Dies ist eine ÖFB-Bestimmung für die es keine Ausnahmen gibt. Bei Nichterfüllung dieser Mindestanforderungen durch einen Verein der aufstiegsberechtigt wäre, rückt die nächstplatzierte Mannschaft, die diese Voraussetzungen erfüllt nach und hat das Aufstiegsrecht in diese neue Eliteliga.