11.06.2018

Auswärtspunkt nach toller Aufholjagd

Bei brütender Hitze zeigte beide Teams ein unterhaltsames Spiel und am Ende stand ein gerechtes 3 : 3 Unentschieden.

Die Startminuten waren eher gemächlich. Beide Teams warteten eher ab und so waren gute Torchancen Mangelware. Erst nach 20 Minute kam mehr Leben in die Partie und die erste gute Kombination führte auch zum Führungstreffer für Nenzing. Simon Burtscher setze sich auf der rechten Seite gut durch und zirkelte die Flanke optimal auf Rochus SCHALLERT, der den Ball nur noch mit der Brust über die Linie drücken musste. Die verletzungsbedingte Auswechslung von Oskar Eller (25.Minute) brachte dann allerdings eine Wende im Spiel. Die Admira wurde nun druckvoller und kam zu 2-3 guten Torchancen, die aber vorerst von Alexander Grass zunichte gemacht wurden. In der 33. Minute war er dann aber machtlos: Nach einem Foul im Strafraum verwertete Benzer den fälligen Strafstoß zum 1 : 1 Ausgleich. Nur 5 Minuten später nutzten  die Admiraner einem folgenschweren Abwehrfehler aus und gingen mit 2 : 1 in Führung. Nenzing war in dieser Phase ziemlich konfus und brachte kaum einen vernünftigen Angriff zustande. Zu hektisch und zu überhastet waren die Zuspiele und zu zaghaft das Zweikampfverhalten. 2 Minuten vor dem Seitenwechsel kam es dann noch dicker: Pichler trat zu einem Freistoß aus ca. 30 Metern an und hämmerte den Ball unhaltbar ins rechte Kreuzeck – ein herrlicher Treffer ! Zu diesem Zeitpunkt hätte wahrscheinlich kaum jemand noch auf den FCN gesetzt.
Nenzing wirkte die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel immer noch etwas geschockt und kam erst allmählich besser ins Spiel. Die Admira wurde nun aggressiver und konsequenter attackiert und die Belohnung folgte in der 60. Minute. Jonas NIEDERBERGER verwertete eine tolle Flanke von Gabriel Christea und hämmerte den Ball zum 3 : 2 unter die Latte. Kaum 2 Minuten später die große Chance zum Ausgleich durch Hakan Öztürk. Leider scheiterte er am gut reagierenden Torhüter der Dornbirner.  Nach weiteren 5 Minuten  die nächste tolle Möglichkeit für Nenzing. Rochus Schallert kam aus 7 Metern völlig freistehend zum Schuss , setze den Ball aber leider knapp am Tor vorbei. Bei Nenzing wurden nun die letzten Kräfte freigesetzt und die Bemühungen wurden in der 91. Minute letztendlich noch belohnt. Daniel HUELLER köpfte eine Flanke von links zum verdienten 3 : 3 in die Maschen. Kurz darauf war Schluss und am Ende waren beide Teams zufrieden – und ich glaube auch die Zuschauer. Nun freuen wir uns auf einen schönen Saisonabschluss gegen den Schwarzach am kommenden Samstag.