10.05.2018

Beim Meister nach 2:0-Führung Sieg vergeben

Nach dem Debakel in Egg fuhr man mit gemischten Gefühlen zum Titelanwärter nach Langenegg. Dass man dort dann den Sieg mehr oder weniger verschenkt hat, ist zwar kaum zu glauben – passt aber in die bisherige Frühjahrssaison.
Bei Mannschaften begannen sehr vorsichtig und so kam es erst in der 15. Minute zur ersten wirklichen Chance. Lange Flanke von der rechten Seite und der Stürmer der Langenegger scheiterte per Kopf aus 5 Metern an Torhüter Graß Alexander. Nenzing spielte in dieser Phase zwar gut mit, hatte aber noch keine zwingende Torchance. Zu allem Überfluss musste Goalgetter Schallert bereits nach 20 Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Unsere Mannschaft ließ sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und kam immer besser in die Partie. Der Lohn für die Leistung folgte in der 28. Minute, als Manuel HONECK ein schönes Zuspiel von Dominik Fessler zum 1 : 0 verwertete. Langenegg tat sich nun sehr schwer gegen gut stehende Nenzinger, die auf die Konterchance warteten. Eine davon hatte erneut Manuel Honeck, der einen langen Pass erlaufen konnte, den Torhüter umspielte und den Ball aber leider nur an die Stange setzte. Nenzing blieb weiterhin gefährlich und konnte kurz vor der Pause noch die Führung ausbauen. Daniel HUELLER erzielte nach einem Eckball per Kopf das 2 : 0 Pausenresultat.
Nach dem Seitenwechsel drückten aber die Gastgeber vermehrt und Nenzing geriet mehr und mehr unter Druck. Die guten Konter aus der 1. Halbzeit wurden nun viel zu überhastet und schlampig vorgetragen bzw. abgeschlossen. Es wurden die Bälle nur noch weggedroschen und die Langenegger nutzten unsere Unsicherheit mehr und mehr aus. Nach 65. Minuten war es dann soweit: Mehrere unnötige Ballverluste und Stellungsfehler binnen kurzer Zeit und aus dem daraus entstehenden Getümmel konnte Nussbaumer den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. In dieser Phase fehlte einfach ein Spieler, der etwas Ruhe in die Aktionen bringen kann. Langenegg nutzte diese Unsicherheitsphase aus und kam bereits 5 Minuten später zum Ausgleich. Muniz erzielte per Kopf das 2 : 2 nach einer Flanke von rechts. Mit der Einwechslung von Oskar Eller kam wieder etwas Ruhe ins Spiel der Nenzinger – vor allem aufgrund seiner Kopfballstärke. Diese Kopfballverlängerungen führten auch zu 2 sehr guten Chancen durch Dominik Fessler, der diese aber alleinstehende vor dem Torhüter der Langenegger leider nicht ausnutzen konnte. Langenegg war nun zwar weiterhin feldüberlegen, musste aber vor den Kontern der Nenzinger achtsam sein und so blieb es am Ende beim 2 : 2 Remis.
Nenzing hätte das Spiel aufgrund der Anzahl der großen Möglichkeiten eigentlich gewinnen müssen – aber leider ist die Chancenverwertung im Frühjahr unser großes Manko. Und das gehört zu einer guten Mannschaft einfach auch dazu.



Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker