03.05.2018

Nach gutem Spiel folgte in Egg die Ernüchterung

Das gute Spiel gegen Lauterach sollte eigentlich ein gutes Omen für den schweren Gang nach Egg sein. Dass unsere Mannschaft dann sang- und klanglos unterging war für viele Fans nicht ganz nachvollziehbar. Scheiterte man in den vergangenen Spielen meist an der mangelhaften Chancenauswertung, waren wir diesmal schlicht und einfach chancenlos gegen bissige, clevere und sehr effektive spielende Bregenzerwälder. Am Anfang war es eher ein Abtasten der beiden Mannschaften. Damit war es dann aber in der 14. Minute vorbei. Die erste zwingende Chance nach einem Abwehrfehler wurde von Meusburger trocken zum 1 : 0 verwertet. Nenzing spielte zwar optisch gefällig mit, war aber wie so oft bei den Zuspielen oder den Ballannahmen viel zu schlampig und teils auch in den Zweikämpfen zu zaghaft. Egg spielte viel konsequenter und wurde nach 30 Minuten belohnt. Nach einem Eckball reagierte Gerdi am Schnellsten und spitzelte den Ball zum 2 : 0  ins Tor. Keine 4 Minuten später bereits das 3 : 0: Wieder wurde der brasilianische Stürmer  Wendel Pereira Rosales viel zu spät  attackiert und erzielte mit einem spektakulären Fallrückzieher ein herrliches Tor. Kurz vor dem Seitenwechsel dann die erste gute Möglichkeit für Nenzing -  den Schuß von Marko Jovic konnte der Schlußmann der Egger aber parieren. So ging es mit einem ernüchternden 0 : 3 in die Pause.
Das große Aufbäumen nach der Pause blieb leider aus. Egg überließ uns das Spielen und verlegte sich aufs Kontern. Einer dieser Angriffe führte in der 64.  Minute zum 4 : 0. Der 2. Brasilianer der Wälder – Idiano Lima Dos Santos ging auf der rechten Seite auf und davon und vollstreckte aus 10 Metern.
Nenzing hatte in dieser Zeit keine einzige richtige Gelegenheit – zu oft war der letzte Paß zu ungenau oder die Stürmer konnten sich nicht entscheidend durchsetzen. In der 75. Minute kam es noch schlimmer. Erneut war es Idiano Lima Dos Santos, der eine schöne Kombination über die rechte Seite zum 5 : 0 verwertete. Erst in der 82. Minute die erste wirklich große Chance, doch Rochus Schallert scheiterte alleine vor Torhüter Fetz. So blieb es bis zum Schluß beim deutlichen 5 : 0 Sieg des FC Egg, der hochverdient war.



Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker