24.04.2018

Empfindliche Niederlage für den FC Nenzing

Es war alles für ein tolles Fußballspiel angerichtet: Herrliches Wetter, an die 1000 Zuschauer und den 4:0 Sieg in Feldkirch als Motivationsschub.
Das Spiel war erst 3 Minuten alt und Rankweil hatte nach einem schönen Alleingang die erste Chance – Torhüter Graß konnte den Ball aber übers Tor lenken. Nach 10 Minuten kam Nenzing besser ins Spiel und auch zu den ersten Möglichkeiten. Aber Rochus Schallert, Manuel Honeck und Andre Ganahl scheiterten binnen weniger Minuten in aussichtreicher Position am guten Torhüter der Rankweiler. Rankweil ging trotzdem in der 26. Minute in Führung, als ein langer Ball den Weg zu Bischoff fand und dieser vom Fünfereck verwertete. Bereits kurze Zeit später erneut ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld mit anschließendem Foul ca. 20 Meter vor unserem Tor. Den folgenden Freistoß verwertete Flatz, wobei Torhüter Graß etwas unglücklich aussah, denn der Ball versprang kurz vor dem Tor und so stand es plötzlich 2 :0 für Rankweil. Nenzing hatte aber vor dem Seitenwechsel noch 2-3 gute Möglichkeiten – eine davon war ein angebliches Abseitstor von Manuel Honeck – leider eine Fehlentscheidung.
Nach der Pause gleich der nächste Dämpfer, als erneut Bischoff nach einem
Eckball per Kopf das vorentscheidende 3 : 0 erzielte. Nun hatte man das Gefühl, dass unsere Mannschaft nicht mehr an einen Umschwung glaubte und der Großteil der Spieler hatte die entsprechende Körpersprache – „des Spiel ischt eh scho gloffa“. Schade, denn die Rankweiler schalteten jetzt ihrerseits auch zurück und taten nur das Notwendigste. Nenzing war zwar optisch überlegen – scheiterte aber immer wieder an der eigenen Schlampigkeit und der Unkonzentriertheit in den Zuspielen. Dennoch ergaben sich mit der Zeit 3-4 sehr gute Chancen – unter anderem 2x durch Marko Jovic, der einmal auch die Stange traf. Zudem scheiterten nacheinander Manuel Honeck und Simon Burtscher mit Ihren Abschlussversuchen bzw. fanden in Torhüter Breuss ihren Meister. Als Draufgabe erzielte Rankweil in der 88. Minute durch Wölbitsch noch das 4 : 0, das dieses verkorkste Spiel endgültig zum „kleinen Debakel“ machte.

Gratulation an Rankweil zum Derbysieg, der aufgrund der Effektivität
verdient war. Unser Abschlussschwäche im Frühjahr fand somit ihre Fortsetzung, denn in den bisherigen 5 Spielen konnten wir 4x kein Tor  erzielen – trotz vieler Chancen in all den Spielen. Für uns heißt es jetzt das Spiel abzuhaken und auf die schwierige Aufgabe gegen den FC Lauterach vorzubereiten. Die Unterländer haben derzeit einen Lauf und das wird eine schwierige Partie. Trainer Buffi Vonbrül muß vor allem versuchen, den Glauben an die eigenen Stärken zu vermitteln. Dass wir es können, haben wir in vielen Spielen bereits gezeigt !!!!