25.09.2017

FC Nenzing überrascht beim Tabellenführer

Nachdem es im Moment zu Hause nicht so gut klappt mit dem Punkten, haben wir dafür unsere Auswärtsstärke wieder gefunden. Nach dem guten Spiel in Lauterach konnten wir uns beim aktuellen Tabellenführer für eine gute Leistung auch mit 3 Punkten belohnen.

Das Spiel begann sehr zerfahren. Beide Teams setzten auf abwarten und wollten vorerst kein großes Risiko eingehen. So war es auch nicht verwunderlich, dass es kaum zu großen Torchancen kam und sich das Geschehen eher im Mittelfeld abspielte. Höchst kam nur einmal gefährlich vors Tor, bei Torhüter  Alexander Graß war aber Endstation. Eher aus dem Nichts dann die Führung für Nenzing in der 30 Minute: Langer Ball in den Strafraum und Daniel HUELLER nutzte eine Kopfballvorlage von Oskar Eller zur Führung für unser Team. Unsere Mannschaft kam nun etwas besser ins Spiel und zu 2-3 guten Angriffen, die aber ohne Erfolg blieben. So ging es trotz Bemühungen des Heimteams mit dem 1 : 0 in die Pause.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel eine Riesenchance für die Höchster, die sie aber nicht nutzen konnten. In der 50. Minute  mußte Trainer Thomas Vonbrül 2 x verletzungsbeding wechseln. Andre Ganahl und Simon Burtscher mußten– u. a. nach einem „dreckigen“ Foul ausgetauscht werden. Nenzing kam durch die Umstellungen vorerst etwas aus dem Tritt und mußte in der 61. Minute nach einem Gestocher im Strafraum den Ausgleich hinnehmen. Aber Nenzing ließ sich dadurch nicht beirren und setzte immer wieder zu gefährlichen Kontern an. Leider ließ man vielfach beim letzten Paß die Konzentration vermissen und spielte den Angriff nicht konsequent zu Ende. Höchst versuchte in dieser Phase meist mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. An diesem Tag ein untaugliches Mittel, denn unsere Abwehr stand bombensicher. 

Eine kleine Vorentscheidung dann in der 70. Minute: der eingewechselte Dominik Fessler überspielte auf der rechten Seite den Verteidiger und flankte zu Rochus SCHALLERT, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und überlegt zum 2 : 1 vollstreckte. Höchst war nun etwas geschockt und Nenzing immer wieder brandgefährlich. Die größe Chance hatte dann Manuel Honeck in der 78. Minute. Nach einem Foul an ihm im Strafraum trat er selbst zum Elfmeter an – scheiterte aber an Goalie Nagel, der auch den Nachschuss von Schallert parierte. Leider gelang es uns nun in der verbleibenden Zeit nicht, den Sack zu zu machen und so blieb es bis zum Schluss spannend. Nach 94 Minuten pfiff SR Iskin die Partie ab und der Sieg wurde von der Mannschaft, den vielen mitgereisten Zuschauern und Fans euphorisch gefeiert.

Tolle kämpferische Vorstellung – so kanns weiter gehen.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker