24.10.2016

Eine starke Halbzeit
war zu wenig

Immer noch stark ersatzgeschwächt aber wieder mit Torhüter Alexander Graß versuchte unsere Mannschaft bei der Admira die ersten Auswärtspunkte zu ergattern. Dieses Vorhabe schien in der ersten Halbzeit auch zu gelingen, denn Nenzing stand sehr kompakt und ging in der 16. Minute in Führung: Dominik Fessler köpfte einen Eckball zur 1 : 0 Führung in die Maschen. Admira tat sich sehr schwer, ins Spiel zu kommen. Nenzing kam mit einigen Konterangriffen auch zu Chancen, konnte diese aber leider nicht nutzen. Torhüter Grass sicherte mit einigen guten Paraden die Führung ab und so ging es mit dem 1 : 0 in die Pause.

Leider konnte man die gute Vorstellung aus Halbzeit 1 nicht wiederholen. Es schlichen sich wieder unnötige Ballverluste und Abspielfehler ein. Nach vorne ging fast gar nichts mehr und die Admira kam dadurch immer besser ins Spiel. Nach einem schweren Schnitzer unserer Abwehr kam die Admira in der 53. Minute durch einen schönen Schuß von der Strafraumgrenze zum Ausgleich. Die Dornbirner erhöhten nochmals den Druck und wurden in der 75. Minute belohnt.  Erneut ein leichtfertig verlorener Ball im Mittelfeld und schon stand es 2 : 1 für das Heimteam. 

Nenzing gab sich aber noch nicht geschlagen und kämpfte sich ins Spiel zurück. Die größte Chance auf den Ausgleich in der 82. Minute: Foul an Michael Vonbrül im Strafraum. Hakan Öztürk schoß den Elfmeter aber leider zu unkonzentriert ca. 1 m über das Tor. Als Draufgabe erhielt dann Andre Ganahl nach einem Foul im Mittelfeld noch die Gelb-rote Karte und fehlt damit im nächsten Spiel.

Heute wäre definitiv ein Punktgewinn möglich gewesen -  aber dazu bedarf es einer konzentrierte Leistung über 2 Halbzeiten. Es heißt also weiter warten auf die ersten Punkte in der Fremde.