18.10.2016

Der Respekt war
viel zu groß

Die vielen verletzten Spieler konnte unsere Mannschaft im Spiel gegen den DSV leider nicht wettmachen. Zu groß war der Respekt und zu gering das Vertrauen in das eigene Können, um in dieser Partie zu punkten.

Das Spiel begann für uns denkbar ungünstig, denn bereits nach 5 Minuten konnten die Gäste einen Abwehrfehler zum 1 : 0 durch Birgfellner ausnutzen. 2 Minuten später der nächste Aussetzer – einen verunglückten Rückpass verwertete Schelling  zur 2 : 0 Führung für den DSV. Nach diesem Schock erholte sich unser Team nur langsam und versuchte über Konter, die ein oder andere Chance zu erspielen. Leider blieben diese Versuche meist im Ansatz stecken. Der DSV verwaltete die Führung ohne große Mühe und wartete auf seine Chance. Kurz vor der Pause dann die nächsten beiden Treffer für die Gäste, die durch einen eher harmlosen Schuss und eine Missverständnis in der Abwehr durch Pacolli und Schelling auf 4 : 0 erhöhen konnten. Damit war das Spiel schon vorzeitig entschieden. In Hälfte 2 begnügten sich die Dornbirner auf das Halten des Ergebnisses und schalteten einen Gang zurück. Dennoch gelang ihnen in der 70. Minute durch Stoß das 5 : 0. Mit den 2 Toren in der Schlussphase – beide durch Michael VONBRÜL- konnte Nenzing das Ergebnis noch etwas verschönern.

Nun gilt es, unserem Team etwas mehr Selbstvertrauen einzuimpfen, dass es beim Spiel bei der Admira am kommenden Samstag vielleicht zu einem Punktgewinn reicht.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker