nicht mehr unterschreiben"" />
28.05.2018

"Werde solche Klausel
nicht mehr unterschreiben"

Wien, 27. Mai 2018 – In der letzten Runde der tipico Bundesliga Saison 2017/18 trennen sich Altach und Sturm mit 0:0. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.
 
CASHPOINT SCR Altach – SK Puntigamer Sturm Graz, 0:0 (0:0)
Schiedsrichter: Oliver Drachta
 
Klaus Schmidt (Trainer SCR Altach):

…nach dem Spiel: „Es war kein Zungenschnalzer, eine durchwachsene Partie, wir haben den einen Punkt mitgenommen, das ist gut so. Es ist eine sehr spannende Zeit in Altach gewesen, ein Jahr mit vielen Ups und Downs. In der ersten Saisonhälfte war es war immer so, dass wir ans Mittelfeld andocken konnten, im Frühjahr war es überschaubar – das Resultat sieht man heute, dass es mein letztes Spiel war. Alles nochmal aufzuzählen ist jetzt überflüssig, wir haben viele Verletzungsprobleme gehabt, die eine oder andere Partie, die wir gewinnen hätten können, haben wir nicht rübergebracht, dann fehlt das Selbstvertrauen. Ich werde keine Klausel mit einer Platzierung mehr unterschreiben. Am Freitag werde ich auf Urlaub fahren und alles verarbeiten. Vielleicht ergibt sich in den nächsten Wochen ein Engagement.“
 
Heiko Vogel (Trainer SK Sturm):

…nach dem Spiel: „Es war ein typisches Freundschaftsspiel. Zu Null, das nehmen wir mit, alle Beteiligten haben sich die Sommerpause verdient. Altach ist kompakt gestanden, wir haben versucht mit aller Macht Deni (Alar) zu finden, das war vielleicht die Krux.“
 
Deni Alar (SK Sturm):

…nach dem Spiel: „Ich bin enttäuscht, wollte es spannend machen (um den Torschützenkönig). Sehr zufrieden mit der Saison – souverän 2. geworden und den Cupsieg geholt.“
 
Stefan Hierländer (SK Sturm):

…nach dem Spiel: „Es war kein Leckerbissen, aber die Temperaturen waren schwer zu ertragen. Wir wollten den Fans nochmal mit einem Sieg Danke sagen, das ist uns leider nicht gelungen. Trotzdem war es eine erfolgreiche Saison.“
 
Walter Kogler (Sky Experte):

…nach dem Spiel: „Man sieht, dass es ihm (Klaus Schmidt, Anm.) nahe geht, ein Trainer der mit viel Leidenschaft und Herzblut dabei ist. Auch wenn er jetzt angeschlagen ist, er wird sich erholen und zurückkommen. Für Sturm war es nicht einfach im Sommer, es wurde eine gute Mannschaft zusammengestellt, im Winter hat man den Trainer verloren und dann war es im Frühjahr kurz schwierig. Es wird darauf ankommen, wie man die Spieler, die weggehen, ersetzen kann. Ich traue es ihnen zu, dass sie die Abgänge ersetzen können.“
 
Anton Pfeffer (Sky Experte):

…über Klaus Schmidt: „Ich wünsche ihm, dass er bald wieder Trainer in der Bundesliga ist, ein Fachmann und menschlich sehr okay.“


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker