04.03.2018

"Einwechselspieler brachten Turnaround"

Altach dreht die Partie in St. Pölten und gewinnt mit 2:1. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.
 
SKN St. Pölten – Cashpoint SCR Altach, 1:2 (0:0)
Schiedsrichter: Rene Eisner
 
Oliver Lederer (Trainer SKN St. Pölten):

…nach dem Spiel: „Zwei Distanzschüsse haben von Altach gepasst, wir haben alles in die Waagschale geworfen und wenn du dann mit leeren Händen dastehst, tut es richtig weh. Es ist doppelt bitter, wenn du in so einem Spiel die eine oder andere Fehlentscheidung hinnehmen musst. Es zieht sich über die Saison hin, dass immer wieder Fehlentscheidungen gegen uns fallen. Ich mache dem Linienrichter aber keinen Vorwurf, es war sehr knapp, aber im Zweifel für den Angreifer. Es fällt mir nicht schwer positiv zu sein, es ist heute nur zach, weil wir heute die bessere Mannschaft waren.“
 
Klaus Schmidt (Trainer SCR Altach):

…nach dem Spiel: „Die Mannschaft hat sich den Sieg sehr hart erarbeitet, jetzt hat sich das in einem Dreier niedergeschlagen. Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit offen gehalten und dann mehr Risiko nehmen müssen. Die Einwechselspieler waren für den Turnaround mitverantwortlich. Wir haben in den letzten Wochen spielerisch zugelegt und ich hoffe, dass sich das in den nächsten Wochen niederschlägt.“
 
Georg Zellhofer (Sportdirektor SCR Altach):

„Der Trainer hat ganz klar einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Über Inhalte möchte ich nicht diskutieren, Klausel hin oder her, das möchte ich hier nicht kommentieren.“