17.12.2017

Altach um Tor betrogen

Im letzten Spiel des Jahres 2017 war der CASHPOINT SCR Altach bei der Admira in der Südstadt zu Gast. Trainer Klaus Schmidt ersetzte den mit Kreuzbandriss verletzten Simon Piesinger mit Valentino Müller, im Angriff erhielt erneut Adrian Grbic das Vertrauen von Beginn an.

Das Geschehen auf dem Rasen, der an manchen Stellen große Ähnlichkeit mit einem Beachvolleyballplatz hatte, verlief in der ersten Viertelstunde weitesgehend ausgeglichen. Torabschlüsse gab es nur wenige zu sehen, einmal versuchte sich auf Altacher Seite Mahop, mit dessen Schuss hatte Leitner im Tor der Gastgeber allerdings überhaupt keine Mühe. Auf der Gegenseite spielte Kalajdzic einige Gegenspieler aus, Kobras nahm dem Admiraner aber die Kugel vom Fuß.

Grbic vergibt Topchance

Die Niederösterreicher fanden dann nach knapp 18 Minuten die erste wirklich nennenswerte Torchance in dieser Partie vor, Posch kam aus kurzer Distanz zum Kopfball, fand aber in Kobras seinen Meister, der mit einer Reaktion den Rückstand für den SCRA verhindern konnte. 25 Minuten waren absolviert, da kamen auch die Rheindörfler zur ersten Topchance. Grbic wurde ideal freigespielt, der Angreifer schloss in überaus aussichtsreicher, zentraler Position aber unsauber ab und Leitner konnte die Kugel aufnehmen.  

Nun war Altach deutlich besser im Spiel als zu Beginn, vor dem Pausenpfiff sorgten zwei Aktionen von Gebauer für Gefahr. Zunächst setzte der Tiroler das Leder nach einem Pass von Nutz neben das Gehäuse, bei einer Hereingabe wenig später war Leitner auf dem Posten. So ging es nach 45 Minuten, in denen der SCRA mit Fortdauer stärker wurde, mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

Gegentreffer nach Ecke

Nach Seitenwechsel waren fünf Minuten absolviert, als es innerhalb von wenigen Sekunden gleich drei Mal im Altacher Strafraum brannte. Zunächst landete ein abgefälschter Vorsager-Schuss nur knapp neben dem Tor, nach der daraus resultierenden Ecke klärte zuerst Honsak auf der Linie, Kobras verhinderte mit einem Reflex gegen Vorsager in dieser Situation noch einmal den Gegentreffer. Wenig später war es dann aber doch so weit. Erneut kam Vorsager nach einem Corner unbedrängt zum Abschluss, dieses Mal konnte Altachs Kepper nicht mehr abwehren und die Admira führte mit 1:0.

Klaus Schmidt reagierte auf den Rückstand mit einem Doppelwechsel. Nach genau einer Stunde war der Arbeitstag für Grbic und Nutz beendet, mit Hannes Aigner und Kristijan Dobras kamen frische Kräfte auf den sandigen Untergrund der Südstadt. Die beiden Akteure waren dann auch gleich an der nächsten Szene beteiligt. Aigner flankte in den Sechzehner, Dobras verlängerte und am langen Pfosten vollendete Gebauer zum vermeintlichen Ausgleich. Schiedsrichter Weinberger entschied allerdings zuvor auf Handspiel von Dobras, Fernsehbilder zeigten aber, dass der Offensivmann die Kugel wohl per Kopf weitergeleitet hatte.

Fünf Minuten später fiel nach einem Mißverständnis zwischen Netzer und Kobras die vermeintliche Vorentscheidung. Der Kapitän wollte per Kopf auf seinen Schlussmann zurückspielen, die Kugel landete aber direkt vor den Beinen von Jakolis und der Stürmer brauchte das Spielgerät nur noch zum 2:0 über die Linie zu drücken.

Gebauer verkürzt

Es lief die 79. Spielminute, da verkürzte Gebauer mit seinem vierten Saisontreffer auf 1:2 aus Sicht der Rheindörfler. Der Mann mit der Nummer neun eroberte den Ball gegen Posch, ließ mehrere Gegenspieler aussteigen und vollendete mit einem gefühlvollen Schlenzer. Beinahe wäre mit dem nächsten Angriff sogar der Ausgleich gelungen, bei einer flachen Hereingabe von links kam Aigner im Zentrum aber nicht zum Abschluss.

Der SCRA versuchte in der Schlussphase noch einmal alles, um den Spielstand zu egalisieren und doch noch etwas Zählbares aus Niederösterreich mit nach Hause zu nehmen. Allerdings wurden die Bemühungen nicht mehr belohnt, in der Nachspielzeit besorgte Lackner Foulelfmeter den 3:1-Endstand. Für den CASHPOINT SCR Altach geht es damit also leider ohne Erfolgserlebnis in die bis 4. Jänner dauernde Weihnachtspause.

 

FC Admira Wacker Mödling – CASHPOINT SCR Altach 3:1 (0:0)
Samstag, 16.12.2017, 18:30 Uhr
BSFZ-Arena, 1.400 Zuschauer

Tore: 1:0 Vorsager (54.), 2:0 Jakolis (69.), 2:1 Gebauer (79.), 3:1 Lackner (90.+2)


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker