16.12.2017

Duell um Platz vier

Unsere Mannschaft hat sich mit drei Siegen in den letzten vier Runden in eine hervorragende Ausgangssituation gebracht und kann im letzten Spiel vor der Winterpause sogar noch auf Platz 4 der Tabelle springen. Voraussetzung dafür ist ein weiterer Auswärtssieg und gleichzeitig ein Punkteverlust des LASK bei Red Bull Salzburg.

Rechtzeitig fit für die letzte Partie wurde Innenverteidiger Benedikt Zech. Er steht seit Dienstag im vollen Trainingsbetrieb. Somit muss Trainer Klaus Schmidt nur auf Andi Lukse, Boris Prokopic und Simon Piesinger verzichten.

Philipp Netzer & Co. werden am Freitag Vormittag ihre letzte Trainingseinheit in Altach absolvieren und via Altenrhein ein letztes Mal im Jahr 2017 in die Maschine der Peoples Viennaline steigen. Wir haben uns vor dem Duell mit dem FC Admira die Ausgangsposition für die beiden Teams unter die Lupe genommen:

Der FC Flyeralarm Admira konnte von den bisherigen sieben Bundesliga-Heimspielen gegen den CASHPOINT SCR Altach nur zwei gewinnen, darunter auch das jüngste Aufeinandertreffen in der BSFZ-Arena am 30.07.2017, das mit 4:1 den bisher höchsten Sieg in Duellen der beiden Teams brachte.

Die Admira hat in dieser Saison von neun Heimspielen nur eines verloren und sechs Mal gewonnen. In den letzten drei Heimspielen blieben die Niederösterreicher ohne Gegentor. Altach hat in neun Auswärtsspielen nur fünf Tore erzielt, so wenig wie kein anderes Team. Dennoch gelangen den Vorarlbergern bereits zwei Auswärtssiege.

FC Flyeralarm Admira vs. CASHPOINT SCR Altach
Samstag, 16.12.2017, 18:30 Uhr
BSFZ-Arena (live bei Sky)

Schiedsrichter: Julian Weinberger