04.05.2017

Kooperation zwischen dem
VFV und dem SCR Altach

Der Vorarlberger Fußballverband und Bundesligist SCR Altach haben eine Zusammenarbeit betreffend die Fußballakademie getroffen. Träger der Akademie bleibt wie bisher der VFV, Altach unterstützt die Akademie finanziell, hat dafür das Recht, jährlich zwei Spieler ohne Ausbildungsentschädigung in den Profi- bzw. Amateurkader zu holen. Unangetastet von dieser Vereinbarung bleibt die Ausbildungsentschädigung, die Altach an den Stammverein eines Spielers zu zahlen hat. Unangetastet bleibt auf für den zweiten Vorarlberger Profiklub Austria Lustenau die Möglichkeit, Spieler aus der Akademie zu verpflichten.

Darüber hinaus werden die Sportdirektoren Andreas Kopf (VFV) und Georg Zellhofer (Altach) im gegenseitigen Austausch für eine weitere Qualitätsverbesserung für die Ausbildung in der Akademie arbeiten. 

Neu bestellt wurde nun auch der dritte AKA-Trainer: Neben Martin Schneider (U18) werden Roman Ellensohn (U16) und Walter Bitriol (U15) in der kommenden Saison für die Mannschaften der Akademie zuständig sein.