12.03.2017

Souveräne Altacher

In der 25. Runde der tipico Bundesliga empfing der CASHPOINT SCR Altach im eigenen Stadion den SV Mattersburg. Trainer Martin Scherb war die gut ins Frühjahr gestarteten Burgenländer wieder zu zahlreichen Umstellungen gezwungen. Kapitän Philipp Netzer fehlte aufgrund einer Gelbsperre, dazu fielen die Verletzten Louis-Clement Ngwat Mahop, Nikola Dovedan, Andi Lukse, Galvao, Boris Prokopic und kurzfristig auch noch Andi Lienhart aus. Dafür kam Winterneuzugang Bernhard Janeczek zu seinem ersten Einsatz im Altacher Trikot.

2:0-Führung nach einer Viertelstunde

Die Partie war noch keine fünf Minuten alt, da trugen die Rheindörfler einen Angriff über die rechte Seite vor. Ngamalaeu schlug eine perfekte Flanke in Richtung zweiten Pfosten, dort stand Routinier Hannes Aigner und köpfte gegen die Laufrichtung des Gästekeepers Kuster zur 1:0-Führung ein. In dieser Tonart sollte es dann auch weitergehen. Altach wirkte sehr präsent und nach einer guten Viertelstunde wurde dies zum zweiten Mal belohnt. Luxbacher erkämpfte mit tollem Einsatz den Ballbesitz für sein Team zurück, Sakic profitierte davon, fasste sich aus über 25 Metern Distanz ein Herz und versenkte die Kugel zum 2:0 in den Maschen.

Der SCRA kontrollierte das Spiel in der ersten Halbzeit über weite Strecken, zeigte gute Kombinationen im Angriffsspiel und wirkte defensiv sehr stabil. Nur zwei Mal wurden die Burgenländer in der ersten Hälfte wirklich gefährlich, bei einem Kopfball an die Torumrandung von Röcher hatten Kobras & Co allerdings auch das nötige Glück auf ihrer Seite (40.). Kurz vor dem Pausenpfiff verlängerte Zech einen langen Ball unglücklich genau in den Lauf von Gegenspieler Jano, dieser verpasste freistehend vor Kobras aber den Anschlusstreffer. So ging es mit der verdienten 2:0-Führung für Altach in die Kabinen.

Ngamaleu erhöht nach der Pause

Wie schon in den letzten Minuten der ersten Halbzeit, hatten die Mattersburger auch nach Wiederbeginn zunächst mehr Spielanteile. Mit dem ersten nennenswerten Angriff nach Seitenwechsel schlugen allerdings die Rheindörfler wieder eiskalt zu. Hannes Aigner bediente nach einem Salomon-Einwurf Ngamaleu mit einem idealen Zuspiel in die Tiefe und der Angreifer überhob Kuster gefühlvoll zum 3:0.

Mit dem komfortablen Vorsprung im Rücken konnte man sich auf Altacher Seite auf eine stabile Defensive konzentrieren, die Gäste blieben aber auch in weiterer Folge sehr bemüht. Der SCRA hatte das Geschehen auf dem Feld aber stets unter Kontrolle, ließ keine nennenswerten Gelegenheiten der Gäste zu.

Am Ende blieb es beim verdienten 3:0-Heimerfolg für die Elf von Trainer Martin Scherb. Damit wurden nicht nur die nächsten drei Zähler eingefahren, es war gleichzeitig auch der bereits zehnte Sieg in der Festung Schnabelholz in der laufenden Spielzeit. Die über 5.300 Zuschauer in der CASHPOINT Arena verabschiedeten die Akteure mit dem hochverdienten Applaus auf der Ehrenrunde, besonders Martin Kobras durfte sich über 90 Minuten ohne Gegentor freuen. Nächste Woche wartet für die Scherb-Elf das schwere Auswärtsspiel beim Schlusslicht aus Ried auf dem Programm.

CASHPOINT SCR Altach vs. SV Mattersburg 3:0 (2:0)

Samstag, 11.03.2016, 18:30 Uhr

CASHPOINT Arena, 5.369 Zuschauer

Tore: 1:0 Aigner (5.), 2:0 Sakic (16.), 3:0 Ngamaleu (53.)

gelbe Karten: Luxbacher, Salomon bzw. Jano, Maksimenko

ALT: Kobras; Sakic; Zech, Janeczek, Zwischenbrugger; Luxbacher (70. Müller), Salomon, Jäger, Schreiner; Ngamaleu (84. Harrer), Aigner (74. Zivotic);

SVM: Kuster; Farkas, Malic (58. Mahrer), Ortiz, Maksimenko; Erhardt, Jano, Atanga (46. Sanchez Rodriguez), Perlak (71. Pink), Röcher; Bürger;


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker