25.11.2020

Wieder Innsbruck-Sieg im Derby

Dornbirn/24.11.2020 – Die Dornbirn Bulldogs unterliegen dem HC TIWAG Innsbruck schlussendlich recht deutlich mit 2:6. Die Tiroler feierten damit den zweiten Erfolg gegen die Vorarlberger und rücken in der Tabelle bis auf einen Punkt heran.

Das Westduell war das bereits achte Spiel in 15 Tagen für die Bulldogs. Jedenfalls wirkte das Heimteam zu Beginn des Spiels nicht ganz frisch und verschlief den Start komplett. Die hoch motivierten Gäste waren dafür hellwach. Deven Sideroff (4.) umkurvte die Abwehr und netzte zum 0:1 ein. Daniel Ciampini (7.) versenkte die Scheibe in der linken oberen Ecke nach schönem Zuspiel von Sideroff freistehend im Slot zum 0:2. Auch wenn dem DEC zwischendurch das 1:2 durch den eiskalten Nikita Jevpalovs (13.) gelang, stellte wiederum Sideroff (13.) nur Sekunden später den Zwei-Tore-Vorsprung der Haie wieder her.

Im Mittelabschnitt änderte DEC-Headcoach Kai Suikanen etwas die Angriffsreihen, um dem Team neue Impulse zu geben. Das Dornbirner Spiel blieb aber vorerst „Stückwerk“, man tat sich vor allem gegen die beiden Legionärsblöcke der Innsbrucker schwer. Einzig Jevpalovs – mit einem Stangenschuss – und Romig waren gefährlich. Ins Tor trafen aber nur die Gäste. Daniel Ciampini (30./pp1) traf im Powerplay von links außen ins Tor und erhöhte mittels Nachsetzen auf 1:4.  

Shorthander durch Romig
Das Spiel schien gelaufen, doch da erzielte plötzlich Emil Romig (33./sh) in seinem 150. Oberhausspiel in Unterzahl das 2:4. Dies weckte den Kampfgeist bei den Bulldogs, die nun deutlich mehr vom Spiel hatten. Romig und Yogan trafen kurz vor der zweiten Pause aber nur Metall. Dies rächte sich kurz nach Beginn des dritten Drittels. Daniel Ciampini (43.) bezwang Höneckl und traf zum dritten Mal an diesem Abend für die Tiroler. Die Haie blieben aggressiv, zeigten sich auch in der Schlussphase bissiger. Für den Schlusspunkt sorgte Jonathan Racine (59./en) ins leere Tor.

bet-at-home ICE Hockey League, 17. Runde, Dienstag 24.11.2020
Dornbirn Bulldogs – HC TIWAG Innsbruck 2:6 (1:3, 1:1, 0:2)
Messestadion Dornbirn
SR: Berneker, Rohatsch; Sparer, Tschrepitsch;

Tore:
0:1 Sideroff (4.)
0:2 Ciampini (7.)
1:2 Jevpalovs (13.)
1:3 Sideroff (13.)
1:4 Ciampini (30./pp1)
2:4 Romig (30./sh)
2:5 Ciampini (43.)
2:6 Racine (59./en)

Strafen:
DEC: 12 min.
HCI: 8 min.

Line-Up:
DEC: Höneckl (Östlund) – MacKenzie, Kaldis; Nilsson, Kokkila; Schnetzer, Magnan; Max Egger, Jonas Kutzer – Jevpalovs, Rapuzzi, Yogan; Romig, Straka, Brosseau; Woger, Häußle, Macierzynski; Schwinger, Pöschmann, Fröwis;
HCI: McCollum (Swette) – Tansey, Lattner; Saucerman, Racine; Wetzelsberger, Danielsen – Sideroff, Christoffer, Ciampini; Gerlach, Girard, Herr; Paulweber, Winkler, Hochfilzer; Jennes, Kromp, Mader;