28.07.2020

Liga und Politik arbeiten
gemeinsam an Lösungen

In der Liga-Videokonferenz vom Dienstag bekräftigten die Klubs der bet-at-home ICE Hockey League das Vorhaben eines Saisonstarts am 25. September 2020. Der positive Diskurs mit den öffentlichen Stellen über die letzten Wochen und ein Gespräch von Liga-Präsident Kommerzialrat Mag. Jochen Pildner-Steinburg mit Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler vom gestrigen Tag bilden dabei die Grundlage für das Festhalten an diesem Datum. Bei einem Treffen zwischen Liga-Vertretern und Gesundheitsminister Rudolf Anschober sollen die kooperativen Gespräche betreffend der möglichen Zuschauerkapazitäten am Mittwoch, den 5. August zu einem positiven Abschluss gebracht und Planungssicherheit geschaffen werden.

„Die aktuelle Situation stellt eine besondere Herausforderung dar. Die Liga und ihre Vereine ziehen aber auch in dieser schwierigen Zeit an einem Strang, wir fokussieren uns auf einen Saisonstart am 25. September. Wir sind über die positive Kooperation mit den Ministerien erfreut und blicken einer gemeinsamen Lösungsfindung entgegen“, erklärt Liga-Präsident Kommerzialrat Mag. Jochen Pildner-Steinburg

Bis zu diesem Termin in der kommenden Woche bleibt der Transferstopp aufrecht. Am darauffolgenden Tag wird bei einer Videokonferenz über die weitere Vorgehensweise entschieden.