04.11.2019

Spiel im Finish verloren

Dornbirn/03.11.2019 – Einen glücklichen 3:2-Auswärtserfolg feierten die wenig überzeugenden Moser Medical Graz99ers bei den Dornbirn Bulldogs. Die Vorarlberger zeigten sich nach dem Trainerwechsel stark verbessert, verpassten aber trotz 2:0-Führung und deutlicher Überlegenheit im Spiel einen Heimsieg.

Bei der Heimpremiere von Neo-Head Coach Kai Suikkanen musste Dornbirn Stammtorhüter Rasmus Rinne verletzungsbedingt vorgeben. Für ihn hütete Backup Matthias Tschrepitsch das Tor. Dennoch begannen die Bulldogs engagiert, hatten in den ersten Minuten deutlich mehr vom Spiel. Bau, Fröwis und Romig mit Stangenschuss verpassten noch die Führung. Eine Traumkombination von Romig über Subban zu Juhani Tamminen (10.), der die Scheibe ins lange Eck schlenzte, brachte aber schließlich das verdiente 1:0 der Hausherren. Von Graz war im Startdrittel wenig zu sehen, die wenigen Torchancen vereitelte Tschrepitsch. 21 Sekunden nach Wiederbeginn war erneut Tamminen (21.) zur Stelle und doppelte zum 2:0 nach. Die Bulldogs blieben zur Freude der Fans am Drücker und fanden weitere Einschussmöglichkeiten vor.

Ausgewechselte Bulldogs

Die 99ers konnten sich fortan kaum mehr aus der Umklammerung der Bulldogs befreien. Die DEC-Cracks wirkten wie ausgewechselt und nahmen Thomas Höneckl, der einen höheren Rückstand der Grazer verhinderte, unter Dauerbeschuss. Zu Beginn des Schlussabschnitts kamen die Gäste aggressiver aus der Kabine und auch etwas besser ins Spiel. Kurz nach Ende eines Überzahlspiels gelang Pilipp Lindner (49.) der Anschlusstreffer mit einem satten Schuss in die rechte Ecke. Spannende Schlussminuten waren nun garantiert. Sechs Minuten vor Spielende traf Sebastian Collenberg (54.) im Rebound mit einem Gewaltschuss in die linke obere Ecke zum 2:2-Ausgleich. Charles Dodero (56.) doppelte kurz darauf nach – plötzlich führten die Gäste. Nun rächte es sich, dass die Hausherren nicht mehr aus ihrer Überlegenheit gemacht hatten. Die Bulldogs warfen nochmals alles nach vorne, es blieb aber beim glücklichen Erfolg der Grazer.
Erste Bank Eishockey Liga, 16. Runde, Sonntag 03.11.2019
Dornbirn Bulldogs – Moser Medical Graz 99ers 2:3 (1:0, 1:0, 0:3)
Messestadion Dornbirn, 2.160 Zuschauer
SR: Bulovec, Stolc; Sparer, Tschrepitsch.
Tore:
1:0 Tamminen (10.)
2:0 Tamminen (21.)
2:1 Lindner (49.)
2:2 Collenberg (54.)
2:3 Dodero (56.)

Line-Up:
DEC: Tschrepitsch (Beck) – Gartner, Magnan; Subban, Vainonen; Kauppila, Ramón Schnetzer – Liss, Rapuzzi, Bau Hansen; Romig, Tamminen, Körkkö; Macierzynski, Häußle, Schwinger; Pöschmann, Fröwis, Max Egger;
G99: Höneckl (Nußbacher) – Weihager, Johansson; Dodero, Philipp Lindner; Hamilton, Kirschläger; Amadeus Egger – Collberg, Hillding, Setzinger; Yellow Horn, Moderer, King; Zusevics, Oleksuk, Lukas Kainz; Ograjensek, Grafenthin;