15.05.2018

Villach holt Dan
Bakala ins Tor

Nach den Abgängen von David Kickert und Lukas Herzog besetzt der EC Panaceo VSV seinen letzten freien Torhüter-Platz mit Dan Bakala. Der aus Calgary stammende Linksfänger wechselte nach seiner Jugendzeit in der kanadischen Heimat an die Bemidji State Universität in Minnesota/USA. 2013 wagte der Torhüter den Sprung nach Europa und unterschrieb bei den schottischen Dundee Stars. Danach ging Bakala für drei Jahre nach Schweden, wo er zunächst zwei Allsvenskan-Saisonen bestritt und dann zum Frölunda HC wechselte. Mit dem damaligen schwedischen Meister gewann der 1,80 m große und 84 kg schwere Goalie sogar die Champions Hockey League. Zuletzt spielte der 30-Jährige für die Düsseldorfer EG und erreichte dort in 31 DEL-Partien eine Fangquote von 91,5 Prozent.

„Wir hatten eine Liste von 25 Tormännern, die wir dann genau überprüften und am Ende blieben zwei Wunschkandidaten, von denen einer Dan Bakala war, übrig. Er ist ein sehr mobiler Tormann mit viel Erfahrung in Europa. Genau danach haben wir gesucht, weil die Spielumstellung vom nordamerikanischen auf das europäische Hockey bei Tormännern oft kritisch ist. Ich habe mir einige seiner Spiele angesehen und mich über ihn informiert. Es wurde mir bestätigt, dass er ein sehr ehrgeiziger, fleißiger Typ ist. Er ist technisch sehr sauber und ich denke, dass er gut in das Gefüge mit Lukas Schluderbacher und Alexander Schmidt passen wird,“ sagt Tormanntrainer Markus Kerschbaumer.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker