13.09.2017

Nur wenig fehlte zum Sieg

Tyler Spurgeon, Florian Pedevilla (Innsbruck) und Chris D Alivse / Foto: DEC/GEPA

Im ersten Heimspiel erarbeiteten sich die Dornbirn Bulldogs gegen den HC TWK Innsbruck ein 3:3-Remis, unterlagen den aktiven Haien in der anschließenden Overtime.

Im Westen von Österreich wollten die Teams dem amtierenden Meister Vienna Capitals bzw. dem EC-VSV nacheifern und auch ihr zweites Spiel in der Erste Bank Eishockey Liga gewinnen. Die Bulldogs nahmen in Dornbirn als Hausherr sofort das Heft in die Hand, blieben trotz spielerischem Übergewicht gegen defensiv gut organisierte Innsbrucker Haie im Startabschnitt jedoch über weite Strecken zahm. DEC-Neuzugang Ziga Pance (19./pp) präsentierte sich den 2.810 Eishockeyfans im Dornbirner Messestadion mit seinem zweiten Saisontreffer. Der Slowene fälschte einen Connelly-Schuss unhaltbar in die Maschen hinter Patrik Nechvatal ab. Noch vor der ersten Pausensirene behielt John Lammers (20.) in einer unübersichtlichen Situation vor Ronan Quemener den Überblick und drückte die Scheibe zum Ausgleich über die Linie.

Wahl erzwingt Overtime

Entgegen dem Spielverlauf gingen die Gäste im zweiten Abschnitt in Führung. Tyler Spurgeon (23.) lupfte die Scheibe mit der Backhand in die linke obere Ecke. Ebenfalls backhanded, jedoch in die rechte obere Ecke, netzte Brian Connelly (31.) zum 2:2-Ausgleich ein. Zwischen den beiden Toren lag ein sechsminütiges Überzahlspiel der Cracks von Rob Pallin. Treffer wollte den Innsbruckern aber keiner gelingen, John Lammers scheiterte denkbar knapp am Edelmetall. Den entscheidenden Schlussabschnitt starteten die Hausherren mit einer numerischen Überlegenheit, die sie auch gleich zu nutzen wussten. Scott Timmins (42.) feuerte die Scheibe aus kurzer Distanz hinter die Linie und brachte sein Team mit 3:2 in Front. In der Schlussphase staubte HCI-Neuzugang Mitch Wahl (59.) nach einem Abpraller ab und schickte die Partie in die Verlängerung. Nach einem zu passiven Auftritt der MacQueen-Schützlinge schoss Hunter Bishop (65.) seinen HCI ins Glück.

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA:

Dienstag, 12. September 2017

Dornbirn Bulldogs – HC TWK Innsbruck 3:4 n.V. (1:1; 1:1; 1:1)

Dornbirner Messestadion, 2.810 Zuschauer

Tore:

1:0 Pance (19./pp1)

1:1 Lammers (20.)

1:2 Spurgeon (23.)

2:2 Connelly (31.)

3:2 Timmins (42./pp1)

3:3 Wahl (59.)

3:4 Bishop (65.)

Line-ups:

DORNBIRN: Quemener – Connelly, McMonagle; Leduc, Magnan; Vallant, Caruso; Wolf – Reid, Timmins, D’Alvise; Grabher Meier, Arniel, Pance; Fraser, Sylvester, Macierzynski; Neubauer, Häußle, Dominic Haberl.

INNSBRUCK: Nechvatal – Ouellet-Blain, Lindner; Wehrs, Pedevilla; Guimond, Saringer – Lammers, Spurgeon, Bishop; Wahl, Clark, Yogan; Sedivy, Schennach, Mychan; Paulweber, Teschauer, Schramm.