26.08.2017

Bulldogs waren gegen Ingolstadt gefordert

INGOLSTADT, 25. August 2017 – Die Dornbirn Bulldogs unterlagen beim ERC Ingolstadt mit 0:2. Am Sonntag (20 Uhr) treffen die Vorarlberger im Messestadion auf DEL2-Finalist Bietigheim Steelers.

Die Kräfteverhältnisse im Duell der Bulldogs mit dem ERC Ingolstadt schienen klar verteilt. Vor allem Bulldogs Keeper Ronan Quemener stand gegen die Oberbayern auf dem Prüfstand. Der Rückhalt der Vorarlberger wirkte gegen die DEL-Angreifer sicher und hielt seinen Kasten zunächst über die halbe Spielzeit sauber. Im Mitteldrittel glänzten sogar die Vorarlberger mit schönen Spielzügen, konnten einzig den Glanz nicht in Tore ummünzen.

Schnelle Entscheidung

Erfolgreicher präsentierten sich hingegen die Hausherren. Nach zwei verspielten Powerplay-Gelegenheiten wurde der Bann gebrochen. In nur 19 Sekunden stellten die Cracks des ERC Ingolstadt auf 2:0. Laurin Braun (33.) und Mike Collins (33.) bezwangen Quemener jeweils aus zentraler Position. Das spielerisch intensiv geführte Testspiel brachte zwar keine weiteren Treffer mehr, kristallisierte sich aber zu einer wertvollen Einheit in der Vorbereitung.

Zum nächsten Heimspiel empfangen die Bulldogs am Sonntag (20 Uhr) DEL2-Finalist Bietigheim im Dornbirner Messestadion.

Freitag, 25. August 2017

ERC Ingolstadt (DEL) – Dornbirn Bulldogs 2:0 (0:0, 2:0, 0:0)

Saturn Arena Ingolstadt

Tore:

1:0 Braun (33.)

2:0 Collins (33.)

Line-up Dornbirn:

Quemener – McMonagle, Connelly; Caruso, Vallant; Magnan, Wolf; Siutz – Pance, Arniel, Grabher Meier; D’Alvise, Timmins, Reid; Macierzynski, Sylvester, Fraser; Haberl Dominic, Häußle, Neubauer.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker