12.04.2019

Austria Lustenau erhält Lizenz ohne Auflagen

„Es ist ein wichtiges Signal für die Austria, dass wir diese hohe Hürde im ersten Anlauf miteinander geschafft haben“, freut sich Bernd Bösch als Sprecher des neuen Vorstands der Austria. Erstmals seit 2014 bekommt der Verein die Lizenz für die zweite Liga ohne jegliche Auflagen.  
 
Im Liga-Bescheid wird bestätigt, dass der Verein alle Kriterien und Auflagen für die höchsten Spielklassen erfüllt und somit auch in der Saison 2019/20 im Profifußball agieren darf. Besonders freuen durfte sich die Vereinsführung über die Erteilung der Lizenz ohne quartalsmäßige Reorganisationsprüfungen. “Wir haben in der Vorbereitung der Lizenzunterlagen sehr detailliert gearbeitet. Laut Bundesliga sind unsere Budget-Planungen transparent und nachvollziehbar.”, erklärt Bernd Bösch.  Das Budget der Austria für die hpybet 2. Liga beläuft sich für die kommende Saison auf € 2.800.000. “Wir gehen zuversichtlich in die Zukunft. In den letzten Wochen hat sich bei uns im Verein viel getan und man merkt die positive Stimmung und den Zuspruch aus allen Richtungen. Nachdem die finanziellen Eckpunkte fixiert wurden, laufen jetzt die sportlichen und organisatorischen Vorbereitungen auf die neue Saison.”, so Bösch ergänzend. Bei einem Aufstieg in die Bundesliga plant die Austria mit einem Budget von € 4.900.000.
 
Der Sprecher des Vorstands unterstreicht auch noch einmal die Wichtigkeit der AustriaFamilie: “Wie bereits erwähnt, ging in den letzten Wochen ein ordentlicher Ruck durch die Austrianer. Viele haben uns ihre Unterstützung angeboten, die wir auch dankend angenommen haben. Auch für die kommende Saison sind wir auf die Austria-Familie angewiesen. Die Gespräche der letzten Wochen und Monate haben gezeigt, dass wir bei der Austria alle zusammenhalten”. Abschließend bedankt sich Bernd Bösch bei allen Anhängern und Unterstützern von Grün-Weiß: “Im Namen der Vereinsführung bedanke ich mich bei allen Vorstandsmitgliedern, unseren Mitarbeitern, ehrenamtlichen Helfern, Partnern, Sponsoren und Fans”.