14.04.2018

Die Kurve gekratzt

Die Ligenreform vereint Fußball-Österreich. Nachdem die Österreichische Fußball-Bundesliga und ihre Klubs in der Hauptversammlung am 31. Mai 2016 eine Reform der beiden höchsten Spielklassen ausgearbeitet haben und das ÖFB-Präsidium am 9. September 2016 das neue Ligenformat einstimmig beschlossen hat, kommt es erneut zu einem wichtigen Schulterschluss zwischen ÖFB, Bundesliga und den Landesverbänden.

Das ÖFB-Präsidium hat in seiner heutigen Sitzung einstimmig beschlossen, dass eine vierte Mannschaft aus der Regionalliga Mitte in die 2. Liga aufsteigen wird, sofern die Zulassungskriterien der Bundesliga erfüllt werden.

Sollte auf Grund des Lizenzierungsverfahrens ein weiterer Platz in der 2. Liga frei werden, erhält diesen eine zugelassene Mannschaft aus der Regionalliga Ost.

Es wird keine Relegation zwischen der zweiten und dritten Leistungsstufe geben.

Die Aufstiegsmöglichkeiten für Amateurmannschaften von Klubs aus der Tipico Bundesliga bleiben unverändert, das heißt, es können maximal drei Amateurmannschaften von Klubs aus der Tipico Bundesliga an der 2. Liga teilnehmen.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker