10.03.2018

"Eine schlechte erste, aber gute zweite Halbzeit"

Alle Stimmen der Sky Go Ersten Liga von Sky Sport Austria HD.
 
SC Austria Lustenau – KSV 1919 3:1 (0:1)
Schiedsrichter: Oliver Drachta
 
Gernot Plassnegger (Trainer SC Austria Lustenau):
…über das Spiel: „Die erste Halbzeit war nicht wirklich gut von uns. Ich glaube wir haben nach der Halbzeit einige Sachen besser gemacht. Die Leute, die reingekommen sind, haben auch richtig Betrieb gemacht. Wir müssen weiterarbeiten. Wir sind natürlich zufrieden mit dem Sieg, aber alles andere werden wir dann besprechen.“
 
Christopher Drazan (SC Austria Lustenau):
…über das Spiel: „Ich glaube, dass wir zweite Halbzeit gezeigt haben, dass wir eine richtig gute Mannschaft sind. Ich glaube am Schluss ist der Sieg auch verdient. Man sieht was für eine Moral in der Mannschaft ist und, dass wir jeden Gegner in der Liga, glaube ich, schlagen können.“
 
...über seine drei Assists im heutigen Spiel: „Ich freue mich für mich, aber wichtig sind die drei Punkte heute.“
 
Ronivaldo (SC Austria Lustenau):
...über das Spiel: „Erste Halbzeit war die Mannschaft nicht gut und zweite Halbzeit ist es dafür heute sehr gut gelaufen. Christopher (Drazan) war heute sehr gut, mit drei Assists. Er macht im Training auch immer solche Assists und heute mit den drei war es sehr gut.“
 
...über seine gute Trefferquote im Frühjahr: „Gott sei Dank sind es jetzt in drei Spielen vier Tore. Das ist sehr gut.“
 
Daniel Sobkova (SC Austria Lustenau):
...über das Spiel und seine Leistung: „Ich bin reingekommen, habe mir vorgenommen der Mannschaft zu helfen, wie ich es jede Woche tue, wenn ich reinkomme. Ich bin mittlerweile in einem Alter, wo ich weiß was ich zu tun habe. Es ist zurzeit einfach meine Rolle. Ich nehme es so hin und versuche natürlich jede Woche auch im Training Gas zu geben. Die Saison ist noch lange. Wir haben daheim gespielt. Natürlich war die erste Halbzeit kein Honiglecken. Da haben wir, glaube ich, einen richtig schlechten Fußball gespielt. Zweite Halbzeit war auch nicht das Gelbe vom Ei, aber im Endeffekt steht es 3:1 nach neunzig Minuten. Jetzt können wir das Hakerl machen. Aber wir müssen nächste Woche besser spielen.“
 
Stefan Rapp (Trainer KSV 1919):
…über das Spiel: „In der ersten Halbzeit haben wir es leider verabsäumt das 2:0 zu machen. Das wäre für die zweite Halbzeit doch eine bessere Ausgangslage gewesen. Aber wir haben auch in der zweiten Halbzeit eine Riesenchance ausgelassen. Das ist dann natürlich bitter. Die Situationen haben sie eigentlich immer gleich runtergespielt, aber wir haben im Zentrum nicht energisch dagegengehalten und dann verliert man halt so ein Spiel. Das Eklatante war heute die Chancenauswertung.“
 
Manuel Haas (KSV 1919):
…über das Spiel: „Wir haben gut in die Partie gefunden, finde ich, und nicht viel zugelassen. Wir haben wirklich richtig auf die Partie gebrannt. Wie gesagt, ich finde erste Halbzeit haben wir es gut gemacht, nicht viel zugelassen und dann leider in der zweiten Halbzeit haben wir ein bisschen nachgelassen und Lustenau ist gekommen. Ich finde, dass wir nicht viel schlechter waren. Leider haben wir die Tore nicht gemacht.“
 
...über sein Tor: „Sicher tut es weh, wenn man so ein schönes Tor schießt und nicht als Sieger vom Platz geht. Aber im Endeffekt ist es ein Teamsport und es zählt nur das Team.“


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker