fast nur Positives mit"" />
06.05.2017

Bolter: "Ich nehme
fast nur Positives mit"

SC Austria Lustenau – FC Wacker Innsbruck 2:1 (1:1)

Schiedsrichter: Alan Kijas
Stimmen von Sky Sport Austria

Andreas Lipa (Trainer Austria Lustenau):

…über das Spiel: „Ich bin hochzufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Sie hat sich das heute wirklich verdient. Wir haben Fußball gespielt wie ich mir das eigentlich in Zukunft und speziell für die nächste Saison immer vorstelle. Zum Schluss, das war der krönende Abschluss. Man muss immer dran glauben und zum Schluss haben sich die Spieler belohnt.“

…über die Mannschaft: „Wir hatten die letzten zwei, drei Tage sehr viele Gespräche und ich bin offensichtlich zur Mannschaft durchgedrungen. Die Mannschaft hat es auch wirklich umgesetzt und Moral bewiesen und Charakter gezeigt. Auf so eine Leistung kann man aufbauen. Wir müssen schauen, dass man den einen oder anderen Spieler unter Vertrag nimmt und das wir für die nächste Saison eine wirklich schlagkräftige Truppe haben.“

Mario Bolter (Austria Lustenau):

…über seinen Abschied: „Es war von mir schon länger geplant und ich freue mich eigentlich auf den neuen Lebensabschnitt. Ein Sieg ist immer schön, aber ich war jetzt 15-16 Jahre Profi. Irgendwann ist Zeit für etwas Neues. Ich will ganz normal wie jeder arbeiten und nebenbei studieren. Ich nehme fast nur Positives mit.“ 

Karl Daxbacher (Trainer Wacker Innsbruck):

…über das Spiel: „Wir brauchen jetzt nicht diskutieren, dass es nicht hochverdient war für Lustenau. Wenn man 20 Sekunden vor Schluss das Tor bekommt ist es bitter, aber auf Grund des Spielverlaufes ist der Sieg für Lustenau auf alle Fälle okay. Sie waren heute zu stark. Lustenau war an dem Tag wirklich die bessere Mannschaft.“

…über Torjäger Patrik Eler: „Ich denke, er hat einen Vertrag bei uns und wird hoffe ich bei uns bleiben. Er ist natürlich enorm wichtig für uns.“

Lukas Wedl (Wacker Innsbruck):

…über das Spiel: „Es war das erwartet schwere Spiel. Im letzten Angriff noch den Siegestreffer zu kassieren ist natürlich extrem bitter. Wir waren in der zweiten Halbzeit schon unterlegen, aber trotzdem gut gekämpft und einfach versucht einen Punkt mitzunehmen.“

…über seine gute Leistung: „Ich habe einfach versucht meinen Job zu erledigen. Einiges ist mir geglückt. Am Ende hat es nicht gereicht, es war ein Ball zu wenig den ich gehalten habe.“