14.03.2017

"Es fehlt die letzte Entschlossenheit"

FC Wacker Innsbruck gewinnt gegen SC Austria Lustenau mit 1:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

FC Wacker Innsbruck – SC Austria Lustenau 1:0 (1:0)

Schiedsrichter: Christopher Jäger

Patrik Eler (Torschütze FC Wacker Innsbruck):

...über die Bedeutung des Sieges: „Wir haben gut gespielt, ich bin glücklich über das Tor und wir sind zufrieden, dass wir gewonnen haben.“

...über die schwierige zweite Halbzeit: „Wir sind viel gelaufen, dann haben wir die Müdigkeit gespürt. Lustenau hat das Spiel verändert und daran konnten wir uns nicht so gut anpassen.“

Alexander Hauser (gesperrter Kapitän FC Wacker Innsbruck):

...über den Vergleich zwischen dem heutigen Spiel und den anderen bisherigen Frühjahrsspielen: „Heute haben wir das Tor zum richtigen Zeitpunkt gemacht – das haben wir die letzten Spiele nicht geschafft.“

Karl Daxbacher (Trainer FC Wacker Innsbruck):

...über den Tormannwechsel von Pascal Grünwald auf Lukas Wedl: “Pascal Grünwald hat schon mit Problemen gespielt und wir dachten, Routine hilft uns bestimmt weiter, wenn er das O.K. gibt. Das hat er gegeben, aber trotzdem war er scheinbar nicht 100-prozentig fit, deswegen die Maßnahme.“

...über das Spiel: „Die erste Halbzeit war in Ordnung, wir haben gut gespielt, nur in den Umschaltsituationen nicht gut ausgespielt. Die zweite Halbzeit war ein ganz anderes Spiel - eine reine Abwehrschlacht und wir hatten scheinbar Angst vorm Gewinnen. Wir müssen mit kürzeren Ballkontaktzeiten spielen. Es sind uns auch zum Schluss die Kräfte ausgegangen, es waren aber in erster Linie die Nerven.“

Gerhard Stocker (Präsident FC Wacker Innsbruck):

...über die fehlenden Zuschauer: „Das hat mit der Vergangenheit zu tun. Es gibt keine Möglichkeit nach oben, wir hoffen, dass nichts nach unten passiert, aber es wird schwierig.“

...über die Schulden und die Lizenz: „So wie es ist, ist es. Wir wollten klar darstellen, dass wir die nächsten eineinhalb Jahre gut wirtschaften. Es ist alles logisch und gut nachvollziehbar, deswegen bin ich zuversichtlich. Es haben einige Ansätze im Management nicht gepasst, aber da wurde gegengesteuert.“

Peter Haring (SC Austria Lustenau):

...über das Spiel: „Wir spielen ganz ansehnlich, hauen uns rein, haben genügend Chancen und waren heute die bessere Mannschaft. Es ist aber zurzeit der Wurm drin. Wir müssen weitermachen und dann wird das Glück wieder auf unsere Seite kommen.“

...über die Torlosigkeit: „Wir haben genügend Qualität, die Tore zu machen. Es muss nur einmal ein Erfolgserlebnis her, dann kommt das Ganze wieder ins Rollen.“

Daniel Ernemann (Interimstrainer SC Austria Lustenau):

...über die scheinbare Angst vorm Tore Erzielen: „Es scheint fast so – wir erarbeiten uns eine Unzahl an Möglichkeiten, aber es fehlt die Durchschlagskraft. Du machst einen Fehler hinten und stehst mit leeren Händen da. Mir ist egal, wer es macht, wir müssen mal ein Tor machen.“

...über das nächste Spiel: „Je länger es kein Erfolgserlebnis gibt, desto schwieriger. Die Leistung war - wie auch die letzten Spiele - sehr in Ordnung, aber wir stehen trotzdem mit leeren Händen da.“

...über die Torlosigkeit: „Späßchen sind da nicht angebracht. Es fehlt die letzte Entschlossenheit – wir müssen uns bis zum Schluss mehr reinhauen.“

Walter Kogler (Sky Experte):

...über die Leistung des FC Wacker Innsbruck: „In der zweiten Hälfte war es pure Angst, dass sie das Spiel nochmal aus der Hand geben könnten.“


Mit Unterstützung von