03.12.2016

Hubert Nagel: "Man nimmt der zweiten Liga Geld weg"

SC Austria Lustenau – SV Horn, 2:3
Stimmen von Sky Sport Austria.

Lassaad Chabbi (Trainer SC Austria Lustenau):

…nach dem Spiel: „Wir haben die letzten zwei Spiele versaut, Siege und Niederlagen gehörend dazu und wir müssen schauen, dass es in Zukunft besser wird.“

Aleksandar Djordjevic (SV Horn):

…nach dem Spiel: „Es ist einfach geil, jetzt können wir heimfahren und drei Punkte feiern. Es tut uns sehr gut, dass wir nicht mehr auf den Abstiegsplätzen überwintern, das tut uns mental sehr gut. Wir hatten viele neue Spieler, die Kommunikation war auch ein Problem, wir haben viele verschiedene Sprachen im Team. Das braucht einfach Zeit und im Frühjahr werden wir dann durchstarten.“

Martin Scherb (Sky Experte):

…über Austria Lustenau: „Lassaad Chabbi ist enttäuscht, sieben Gegentore in zwei Heimspielen und das als Herbstmeister, da ist die Enttäuschung natürlich groß. Die Herbstsaison war trotzdem gut, jetzt heißt es durchschnaufen und im Frühjahr neu angreifen.“

…über den SV Horn: „Ein deutliches Zeichen zu setzen ist dem SV Horn heute gelungen, das war wichtig.“

Hubert Nagel (Präsident SC Austria Lustenau):

…zur Ligareform: „Man nimmt jetzt der zweiten Liga Geld weg, weil sie zu wenig haben und stockt auf 16 Mannschaften auf und teilt dann viel weniger Geld auf 16 Klubs auf – wie diese Regelung aufgehen soll ist mir schleierhaft. Ich kann leider keine Gewinner der Reform erkennen, wenn überhaupt dann könnten wir dazugehören, weil das Aufsteigen nächstes Jahr kurzfristig leichter wird, wenn wir nach der Saison nicht aufsteigen sollten. Wichtig wäre ein guter Unterbau und dass man mit möglichst wenigen Veränderungen aufsteigen kann. Wir haben die letzten zwanzig Jahre keinen Direktabsteiger mehr gehabt, das wird sich durch die Einführung des Halbprofitums wieder ändern.“


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker