15.10.2016

"Fussball ist Ergebnissport"

Teilten sich die Vorbereitung: "Ko" Walter Bitriol und Lassaad Chabbi

KSV 1919 – SC Austria Lustenau 0:1
Stimmen von Sky Sport Austria

Christoph Nicht (KSV 1919):

…analysiert diese Niederlage: „Wir haben alles probiert, Chancen gehabt, sie aber nicht gemacht. Wir haben gut gespielt,aber hinten leider ein doofes Kopfballtor bekommen.“


Abdulah Ibrakovic (Trainer KSV 1919):

…über das Spiel: „Das waren drei Fehler hintereinander, ein billiges Tor. Lustenau hat gut verteidigt und die Räume eng gemacht, wir haben unsere Laufräume nicht gefunden, aber trotzdem Chancen gehabt, die wir hätten machen müssen.“

…über den nicht gegeben Elfmeter in den Schlussminuten: „Das passiert oft gegen uns, aber was soll man machen.“


Daniel Sobkova (SC Austria Lustenau ):

…über diesen Sieg: „Wir haben uns auf die Spielweise von Kapfenberg eingestellt: wir wussten, dass viele lange Bälle kommen und haben das die ganze Woche hervorragend trainiert und haben aus einer Chance ein Tor gemacht. Das war ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.“

…über den zweiten Tabellenplatz: „Wir haben offiziell nicht das Ziel aufzusteigen. Wenn wir jede Woche unsere Leistung abrufen, sind wir schwer schlagbar.“


Lassaad Chabbi (Trainer SC Austria Lustenau ):

…über diesen Sieg: „Wir haben vom letzten Jahr viel gelernt, da haben wir so oft gut Fußball gespielt und sind mit leeren Händen heim gefahren. Jetzt sind wir clever und jeder weiß, dass Fußball ein Ergebnissport ist.“

…über das Saisonziel: „Unser Ziel ist es immer unsere Fans zu befriedigen, damit sie ins Stadion kommen und mit uns auswärts fahren. Wo wir landen – das ist alles noch lange hin.“


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker