06.07.2016

ÖPC nominiert 26
Sportler für Rio

Die lange Qualifikationsphase für die Paralympischen Spiele vom 7. bis 18. September 2016 in Rio de Janeiro ist beendet. Das Österreichische Paralympische Committee hat bei der 40. Vorstandssitzung 26 SportlerInnen für die XV. Paralympics nominiert. Die Verabschiedung des Teams für die ersten Spiele in Südamerika findet am 24. August im Studio 44 der Österreichischen Lotterien statt. Zuvor sind noch einige offizielle Termine wie die Einkleidungsausgabe und ein Team-Workshop Ende Juli in Wien zu absolvieren.

Die Zeit der Qualifikation war für die SportlerInnen eine intensive Zeit der Vorbereitung. Letztlich haben es 26 AthletInnen geschafft, die Österreich bei den Paralympischen Spielen in RIO 2016 vertreten werden. Die Latte für das ÖPC-Team liegt nach den 13 gewonnenen Medaillen von LONDON 2012 sehr hoch. Es gibt aber auch im Kader für Rio de Janeiro einige SportlerInnen mit guten Medaillenchancen und einige Gold-KandidatInnen. Erstmals wird Österreich bei Spielen auch durch ein Reiter-Team und eine 4-er Ruder-Mannschaft vertreten sein. Bei der paralympischen Kanu-Premiere ist Österreich ebenfalls am Start.

Die 26 ÖPC-AthletInnen für RIO 2016


Leichathletik:
Natalija Eder, Thomas Geierspichler, Bil Marinkovic, Günther Matzinger


Para-Cycling:
Walter Ablinger, Wolfgang Eibeck, Thomas Frühwirth, Wolfgang Schattauer


Para-Kanu:
Markus Swoboda


Reiten:
Thomas Haller, Martin Knauder, Pepo Puch, Julia Sciancalepore


Rollstuhl-Tennis:
Nico Langmann, Martin Legner


Rudern:
Maria Dorn, Thomas Ebner, Gerheid Pahl, Benjamin Strasser, Erika Buchinger (Steuerfrau)

Schwimmen:
Andreas Onea, Sabine Weber-Treiber


Segeln:
Sven Reiger


Tischtennis:
Stanislaw Fraczyk, Krisztian Gardos, Egon Kramminger, Doris Mader


Aktuell im vsport liveticker