08.04.2016

Nachts in der Turnhalle

Während in anderen Turnhallen die Lichter ausblieben, gingen sie in Dornbirn an, denn am vergangenen Wochenende vom 2. auf den 3. April 2016 fand in den Turnhallen des BG Dornbirn das 1. Internationale Torball-Nachtturnier statt. Der VBSC hatte zu einem Torballturnier der besonderen Art geladen und war Gastgeber für 10 Torballmannschaften aus der Schweiz, aus Österreich und Deutschland, wobei der VBSC selber zwei Mannschaften stellte. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden und eine Hin- und eine Rückrunde. Das bedeutete für jedes Team, 18 Spiele zu absolvieren. Damit war aber garantiert, dass alle Teams die Nacht über wach blieben. Denn begonnen wurde das Turnier um 19:00 Uhr mit einem Abendessen, gesponsert von Ländle-Nudeln. Die Eröffnung durch den Präsidenten des Behindertensportverbands Vorarlberg, Josef Fink, fand um 20:45 Uhr statt und Turnierbeginn war dann um 21:00 Uhr.

 

Die Hinrunde dauerte ca. viereinhalb Stunden und endete ca. um halb zwei nachts. Nach der Hinrunde wurde die Tabelle von Tirol mit 13:5 Punkten angeführt, gefolgt von Amriswil mit 12:6 Punkten und knapp dahinter Landshut und Augsburg mit 11:7 Punkten. Die beiden Teams aus Vorarlberg lagen noch ziemlich gut im Rennen. Das Team Vorarlberg 1 lag nach der Hinrunde auf Platz 6 mit 9:9 Punkten und das Team Vorarlberg 2 auf Platz 7 mit 8:10 Punkten. Doch das sollte noch nicht das Endresultat sein.

 

Weiter ging es dann um 01:48 Uhr mit der Rückrunde, in der die Mannschaften sich dann wieder sammeln und zum Schluss ihre letzten Kräfte mobilisieren mussten. Schliesslich kam irgendwann bei jedem einmal ein Tiefpunkt. Trotzdem lieferten die Mannschaften auch weiterhin spannende und anspruchsvolle Spiele. Die Rückrunde endete um ca. halb sieben morgens und dann hiess es schnell zusammenrechnen für die Siegerehrung, die gleich im Anschluss an die Spiele vorgesehen war. Während die Hinrunde noch von Tirol dominiert wurde, zeichnete sich nun in der Rückrunde eine ganz andere Rangliste ab, denn hier führte nun Landshut mit 15:3 Punkte gefolgt von dem Team aus Unterliederbach mit 14:4 Punkten und Tirol mit 12:6 Punkten. Bei den beiden Teams aus Vorarlberg tat sich auch einiges. Während das Team Vorarlberg 1 nach der Hinrunde noch gut im Rennen war, ging ihm in der Rückrunde wohl die Puste aus. Die Mannschaft konnte nur noch einen Sieg über Hoffeld und ein Unentschieden gegen Glarus einspielen und endete mit 3:12 Punkten. Die Mannschaft Vorarlberg 2 schnitt schon besser ab. Das Team konnte wieder einige Siege einfahren und beendete die Rückrunde mit 11:7 Punkten. Es zeigte sich, wer hier nochmals Kraft mobilisieren konnte.

 

Endresultat war dann, dass Landshut insgesamt Turniersieger wurde. Auf dem zweiten Platz landete Tirol und auf dem dritten Platz Unterliederbach, die sich nach einer nicht so guten Hinrunde doch zurückkämpfen konnten.

 

Beendet wurde das Turnier mit einem ausgiebigen Frühstück, bei dem man die Nacht nochmals Revue passieren lassen und sich in ruhe verabschieden konnte. Alle Mannschaften waren mit dem Zug angereist, der sicher bei einigen bei der Rückreise zum Schlafwagen wurde. Nichtsdestotrotz waren alle zufrieden und kehrten müde, aber mit guter Laune nach Hause zurück. 

 

Bisher gab es in der Turniergeschichte des Torballsports noch nicht so viele Nachtturniere. Deshalb ist so eine Veranstaltung auch immer etwas ganz Besonderes. Dafür Helfer zu finden ist auch nicht leicht. Letztendlich fanden wir genügend Helfer, die sich mit uns die Nacht um die Ohren schlugen und wohl auch ihren Spass hatten.

 

Der VBSC dankt daher allen Mannschaften, für ihre Disziplin, immer pünktlich zum Spielbeginnen in der Halle erschienen zu sein, und für faire und verletzungsfreie Spiele, den Helfern und den Schiedsrichtern Monika Poik, Bärbel Maier und Alexander Knecht, die alle durchgehalten haben und uns mit ihrer Tatkraft zur Seite standen, allen Sponsoren, ohne die dieses Turnier nicht möglich gewesen wäre, und auch sonst allen, die am Turnier auch im Vorfeld mitgewirkt haben. Es scheint, dass das Turnier ein voller Erfolg war. Sicherlich bleibt es in bester Erinnerung schon allein durch die Tatsache, dass es kein herkömmliches Turnier war. Somit waren eigentlich alle Sieger, da alle durchgehalten haben.

 

Hier die Rangliste:

 

1. Platz: 26:10 Punkte: Landshut (D, Deutscher Meister 2015 und weitere in der Vergangenheit) 

2. Platz: 25:11 Punkte: Tirol (A, auch schon mehrmaliger Österreichischer Meister) 

3. Platz: 22:14 Punkte Unterliederbach (D)

4. Platz: 21:15 Punkte: Amriswil (CH)

5. Platz: 21:15 Punkte: Augsburg (D, Aufsteiger in die 1. Bundesliga 2015)

6. Platz: 19:17 Punkte: Vorarlberg 2 (mit Brauchart Elias, Eggenberger Ulrich, Thöni Anna-Sophie und Ausleihspielerin von München Hundsberger Renate) 

7. Platz: 17:19 Punkte: München (D)

8. Platz: 13:23 Punkte: Glarus (CH)

9. Platz: 12:24 Punkte: Vorarlberg 1 (mit Eller Bernhard, Knoll Florian, Obermeier Claudia, Sedlackova Zuzana)

10. Platz: 4:32 Punkte: Hoffeld (D) 


Sponsoren:

- Ländle-Nudel (Stefan Schwendinger)

- Pfanner Fruchtsäfte

- Bäckerei Luger

- Blinden- und Sehbehindertenverband Vorarlberg

- Behindertensport Vorarlberg

- Beat-Sport Buchs SG

- Der Fernseh-Profi Augsburg