15.03.2016

Edelmetall für Türtscher, Dorn

Heike Türtscher / Foto: ÖBSV

Bei den 68. Österreichischen Meisterschaften Ski Alpin der Seh- und Körperbehinderten waren am vergangenen Wochenende nicht weniger als 70 Starter aus dem In- und Ausland in Damüls-Mellau zu Gast. Aus heimischer Sicht sorgten Heike Türtscher und Dietmar Dorn vom Rollstuhlclub ENJO Vorarlberg, sowie Julian Ernst vom Vorarlberger Versehrtensportverband für einen schlussendlich versöhnlichen Ausgang der diesjährigen Staatsmeisterschaften.

Bereits am Freitag stand der eröffnende Super-G auf dem Programm. Bei strahlendem Sonnenschein und bestens präparierten Pisten auf dem Hasenbühel und der Rossstelle konnte anschließend auch der Slalom für die Wertung in der Super-Kombination ausgetragen werden. Den Vorarlberger Athleten war der gesteckte Super-G aber schlichtweg zu anspruchsvoll, weshalb bis auf Julian Ernst allesamt auf ihren Start verzichteten. Ernst absolvierte den Super-G auf Rang 8, kam auch im Kombi-Slalom ins Ziel und erreichte in der Gesamtwertung den passablen 6. Endrang.

Wegen schwierigen Sichtverhältnissen und wechselhaften Bedingungen wurde der auf Samstag angesetzte Slalom für alle Beteiligten zu einer wahren Herausforderung. Vorarlbergs Behindertensportler hielten dem Druck leider nicht Stand. Lediglich Julian Ernst konnte den Heimvorteil für sich nutzen und verpasste in der Klasse der stehenden Herren nur knapp das Podest. Ausfälle gab es hingegen für Heike Türtscher, Armin Eder, Dietmar Dorn und Franz Hagen.

Beim offiziellen Empfangsabend in der Sonne in Mellau mit über 150 geladenen Gästen wurden die Erfolge der bisherigen Meisterschaftsbewerbe gebührend geehrt und gefeiert. Mit dabei waren neben dem Hausherrn und Bürgermeister Tobias Bischofberger auch Landesrätin Dr. Bernadette Mennel und BSV-Präsident Josef Fink.

Am Abschlusstag war für die heimischen Athleten Wiedergutmachung angesagt. Heike Türtscher gewann die sitzende Wertung bei den Damen und fuhr dabei zwei sehr konstante Läufe. Dietmar Dorn konnte holte nach der viertbesten Laufzeit im ersten Durchgang noch die Silbermedaille. Julian Ernst und Franz Hagen schieden mit Fahrfehlern aus, Armin Eder kam im zweiten Durchgang zu Sturz.

Alles in allem ein letztlich friedlicher Abschluss einer tadellosen Veranstaltung. Die Siegerehrung in der Talstation der Bergbahnen Mellau wurde durch Landesrat Dr. Christian Bernhard und BSV-Präsident Josef Fink durchgeführt. Ein großes Lob ging dabei an alle Beteiligten, die diesem spektakulären Event ihren Stempel aufgedrückt haben.


Ergebnislisten: