04.10.2018

Moor in Frankreich auf dem zweiten Platz

Es war ein sehr beeindruckender Wettbewerb in Frankreich. Das erste Mal durften die VI-shooter bei einem World shooting Para Sport Event teilnehmen. Der Event wurde in einer komplett neuen Schießanlage in Chateauroux/Frankreich durchgeführt. Insgesamt waren fast 300 schützen aus 48 Nationen anwesend.

Es wurden sämtliche Bewerbe wie 10m Luft, 25m, 50m,  Para Trap etc. geschossen. Das ganze war direkt als Livestream im Internet zu sehen. Es waren Fotografen, TV Medien etc. auf dem Platz. Das ganze ähnelte Paralympic. Die Organisation hat hervorragend geklappt.   Es gab sogar für das Finale eine eigene Halle die nur für 10m Finale verwendet wurde.

Von Österreich wurden zwei Sehbehinderten Sportschützen mit zwei Assistenten nach Frankreich entsendet.

Martinschitz Kurt aus Klagenfurt (VI-shooter)
Moor Patrick aus Lauterach (VI-shooter)
Moor Daniela (Assistentin und TEAM Leader)
Günther Sapinski (Assistent)

Moor Patrick holte sich beim Bewerb liegend in der Qualifikation den 2. Platz mit sensationellen 603,4 Ringen. Der Erstplatzierte Pole schoss Rekord mit 609,1 Ringen. Leider konnte sich Patrick wegen seines langen Trainingsausfalles durch einen lebensbedrohenden Verkehrsunfall,  im Finale nicht gegen die starke Konkurrenz aus Polen durchsetzen und erreichte den 7. Platz.

Kurt Martinschitz holte sich in dieser Disziplin den 12. Platz mit 582,0 Ringen. Im Bewerb stehend frei erreichten beide Vi-shooter nicht Ihre Höchstform. Kurt Martinschitz erreichte nach dem Finale den 7. Platz

Moor Patrick war in der Qualifikation auf Platz 9 (gerade nicht im Finale) und rutschte durch eine Disqualifikation im Finale im Ranking auf Platz 8.

Als dritter Österreicher wurde der Handamputierte Schütze Windhofer Johann ebenfalls nach Frankreich entsendet der leider auch keine Medaille nach Österreich brachte.