15.05.2018

Moor in Hannover
auf Platz drei

In der vergangenen Woche  (07.05 – 13.05.2018) wurde zum ersten Mal eine internationaler Wattkampf im Sportschießen der Geschichte in Hannover abgehalten. Bei diesem Großereignis waren über 1000 Athleten aus 31 Nationen am Start. Zum ersten Mal waren alle Behinderungsgruppen wie SH1, SH2, SH3 und die Gehörlosen mit den Normalsehenden am Start. Dieser Event wurde vom Niedersächsischer Sportschützenverband e.V dieses Jahr zum 10. Mal abgehalten.

Die Durchführung wurde von Internationalen und paralympischen Kampfrichter überwacht. Sogar unsere ISSF Kampfrichterin Daniela Moor kam zum Einsatz.
Von Österreich reisten 4 Sportler mit Begleitsportler zu diesem Großereignis an.
Kurt Martinschitz mit Günter Sapinski holten sich im Bewerb „stehend frei“ den 3. Platz, Andreas Lamfalusi mit Gertrud Eberharter erreichte den 11. Platz. Pichler Bernhard mit Walter Schmidhuber den 14. Platz. Moor Patrick startete aus gesundheitlichen Gründen nicht im Bewerb  „stehend frei“.

Am Mittwoch wurde der Bewerb „prone“ geschossen. Dabei holte sich Kurt Martinschitz den 1. Platz mit einem Start-Ziel Sieg im Finale. Moor Patrick erreichte den 3. Platz. Bernhard Pichler den 12. Platz und Lamfalusi Andreas den 14. Platz

Bei den Vi-shootern waren 17 starter am Start.

Im Anschluss präsentierten Daniela und Patrick Moor das VI-shooting, den teilnehmenden Nationen.Es war drei Tage lang ein sehr begehrter S tand. Wir konnten mit vielen Neuen Nationen, wie Indien, Kahastan, Türkei…. ) Kontakt aufnehmen.


Aktuell im vsport liveticker